Kolumne Bürgermeister vom 18.08.2017

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

am Mittwoch wurden in unseren beiden Grundschulen 149 neue Abc-Schützen eingeschult – 100 an der Mellinschule und 49 an der Waldschule. Das sind ein Dutzend mehr als im letzten Schuljahr.      

Bunter Schulanfang
Wie immer, so bereiteten die älteren Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer den jetzigen Neulingen einen herzlichen Empfang. An beiden Schulen bewirteten die jeweiligen  Fördervereine die aufgeregten Eltern und Großeltern in der Zeit bis zum Unterrichtsende.

Ich darf hier noch einmal an alle Autofahrer appellieren, vor allem im Bereich von Schulen und Kindergärten eine besondere Vorsicht walten zu lassen. Die Kinder sind die schwächsten Verkehrsteilnehmer.

Vor diesem Hintergrund danke ich den Sulzbacher Stadtwerken und ihren beiden Geschäftsführern Jürgen Haas und Frank Barbian für eine besondere Aktion. Wie schon im vergangenen Jahr hat das Unternehmen allen Schulneulingen wieder gelbe Warnwesten geschenkt. Diesmal gab es zu den Westen noch eine Trinkflasche dazu. Eine tolle Geste. Die Westen machen den Schulweg der Kleinen vor allem in der dunklen Jahreszeit ein großes Stück sicherer. 

Ich wünsche allen neuen Abc-Schützen viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg.

„Fête de la musique“ trotzte dem Regen
Am vergangenen Freitag ging mit der „Fête de la musique“ im Innenhof der Salzhäuser der diesjährige Sulzbacher Musiksommer zu Ende. Zu Gast war das Duo „Potion Magique“. Leider war der Abend total verregnet. Und so kamen nur etwa 50 Besucher. Das war sehr schade. Aber dennoch zogen Eric und Eloise ihr Programm voll durch.

Die da waren, vor allem die Gäste der Geburtstagsfeier von Gerhard Broquard, waren begeistert. Auch Jürgen Weller von  PMI-Extratouren, der diesen Abend gemeinsam mit dem Autohaus Ulrich aus Hühnerfeld finanzierte, war voll des Lobes über den Auftritt.    

Ich darf mich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich bei allen Sponsoren unseres Musiksommers ganz herzlich für ihr Engagement bedanken.

Beeindruckende Jahreshauptübung
Unsere Freiwillige Feuerwehr ist für den Ernstfall bestens gerüstet. Das kann ich nach der spektakulären Jahreshauptübung vom vergangenen Samstag rund um die evangelische Kirche in Neuweiler mit Nachdruck feststellen. Alle Einsatzkräfte überzeugten mir gekonnten Leistungen, nicht nur die zahlreichen Zuschauer, sondern zudem die Experten der Wehr.  Und auch die Zusammenarbeit zwischen Wehr, THW und DRK klappte, wie in Sulzbach üblich, wieder hervorragend. Wir können auf alle unsere Hilfsorganisationen zu Recht sehr stolz  sein.

Zwei Bürgerversammlungen in dieser Woche
Diese Woche hatte die Stadt zu zwei Bürgerversammlungen eingeladen. Im Gerätehaus der Sulzbacher Wehr ging es um eine weitere mögliche Bebauung in der Straße Am Mühlengraben.

Beim Treffen im Hotel Dolfi war die Umwandlung der Fläche des ehemaligen Spielplatzes in der Ziegelstraße für eine Wohnbebauung das Thema.

In beiden Fällen liegen die entsprechenden Pläne in unserem Bauamt zur Einsicht aus.

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit.

Ihr Bürgermeister Michael Adam
Sulzbach, den 18.08.2017

Kolumne Bürgermeister vom 11.08.2017

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

die Sommerferien gehen zu Ende.

Am kommenden Mittwoch beginnt wieder die Schule. An unseren beiden Grundschulen – Mellin- und Waldschule - beginnt für 150 Abc-Schützlinge ein neuer Lebensabschnitt

Schule geht wieder los
100 Mädchen und Jungs werden in Sulzbach eingeschult, 50 sind es in Altenwald. Das bedeutet insgesamt sechs neue Klassen. Das sind sehr erfreuliche Zahlen für unsere Stadt.

Die Schulleitungen, die Lehrerinnen und Lehrer sowie die „älteren“ Kinder werden den Neulingen sicherlich einen freudigen Empfang bereiten und dafür sorgen, dass diese ihren ersten Schultag nicht so schnell vergessen werden.

In Zusammenhang mit dem Schulanfang appelliere ich an alle Autofahrer: Fahren Sie im Bereich von Schulen, aber auch in der Nähe  von Kindergärten vorsichtig. Nehmen Sie besondere Rücksicht auf die schwächsten Verkehrsteilnehmer, die Kinder.

Für viele ältere Kinder beginnt am Mittwoch, ebenfalls eine neue Lebensphase. Sie besuchen eine weiterführende Schule. Ich wünsche allen, egal welche Schulform sie auch gewählt haben, eine rasche Eingewöhnung.

Sommertour mit interessanten Gesprächen
Am Donnerstag ging mit dem Besuch in Schnappach die diesjährige Sommertour zu Ende.

Bei allen Terminen gab es sehr interessante Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern.

In Brefeld suchten am Mittwoch einige Mütter das Gespräch mit uns.

Neue Geräte und Bänke für den Spielplatz in Brefeld
Es ging um den Spielplatz in der Gantestraße. Dieser Platz, der im Wald liegt, ist sicherlich einer der schönsten in der Stadt. Die engagierten Mütter zeigten sich auch zufrieden mit der Gestaltung des Platzes durch die Stadt, wünschten sich aber dennoch einige Verbesserungen. Der konstruktive  Dialog brachte folgendes Ergebnis:

An der vorhandenen Doppelschaukel wird ein Teil durch eine neue Baybschaukel ersetzt. Der Sandkasten kommt auf Wunsch der Mütter weg. An seiner Stelle wird ein neues Spielgerät aufgebaut. Zudem werden auf dem Platz zwei weitere Bänke aufgestellt. Stadtwerke Geschäftsführer Jürgen Haas erklärte sich spontan bereit, eine dieser Bänke zu finanzieren.   

Wochenende bei der Feuerwehr in Neuweiler
An diesem Wochenende öffnet der Löschbezirk Neuweiler die Tore seiner Unterkunft in der Hochstraße. Die Wehr bietet an den beiden Tagen ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm mit Musik, interessanten Übungen, Fahrzeugschau und Aktionen für die Kinder. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl aller Gäste bestens gesorgt.

Im Mittelpunkt steht die Jahreshauptübung der Gesamtwehr am Samstag. Objekt der Übung, die um 16.30 Uhr beginnt, ist die evangelische Kirche in der Martin-Luther-Straße.

Kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich vom hohen Leistungsniveau unserer Wehrleute. 

Ich wünsche Ihnen allen eine gute Zeit.

Ihr Bürgermeister Michael Adam
Sulzbach, den 11.08.2017

Kolumne Bürgermeister vom 04.08.2017

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

am Dienstag dieser Woche hat meine Sommertour mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung sowie Mitgliedern des Stadtrates begonnen. Erste Station war Sulzbach. Wir haben uns unter anderem den Fortschritt der Renaturierungsarbeiten des Sulzbachs angeschaut und auch die Baumaßnahme in der Sulzbachtalstraße. 

Blick in die geplante Moschee

Außerdem konnten wir einen Blick in die geplante Moschee, die im ehemaligen Postgebäude entstehen soll, werfen.

Der Vorsitzende des Vereins Muslimische Gemeinde Saarland, Burhan Yagci, und der bauleitende Architekt, führten uns durch das Gebäude und beantworteten alle Fragen, auch von interessierten Bürgerinnen und Bürgern.
Das war ein erster Schritt in die richtige Richtung. Es ist die Muslimische Gemeinde, die sich öffnen und helfen muss, Ängste abzubauen.

Ich darf noch einmal daran erinnern, dass am Dienstag, 19. September, in der Aula eine öffentliche Stadtratssitzung stattfindet, bei der über das Thema mit Beteiligten gesprochen wird.

Sachliche Diskussionen in Neuweiler

Am Mittwoch machte die Sommertour  Station in Neuweiler. Nach der Besichtigung des städtischen Kindergartens in der Pestalozzischule, warteten in der Grünfläche in der Ortsmitte schon einige Bürgerinnen und Bürger. Mit ihnen entwickelte sich eine angenehme und sehr sachliche Diskussion über eine eventuelle Bebauung dieser Fläche.

In dieser Sache hat der Bauausschuss  bisher lediglich beraten, nachdem ein Interessent an die Stadt herangetreten ist. 
Und so war die Beratung darüber im nichtöffentlichen Teil der kommunalrechtlich richtige Vorgang.
Dass dies nun öffentlich kritisiert wird, ist völlig unverständlich, zumal noch keine Pläne vorliegen.

Bevor jetzt überhaupt Beschlüsse gefasst werden, haben die Interessenten, zwischenzeitlich sind es zwei, die Gelegenheit, bei einer Bürgerversammlung ihre Pläne vorzustellen.

Über die weiteren Stationen der Sommertour werden wir in den nächsten Umschauen berichten.

Erfolgreiche Feste am vergangenen Wochenende
Letztes Wochenende war in Hühnerfeld und in Neuweiler richtig viel los. In Hühnerfeld lockte die traditionelle Kerzekerb die Gäste wieder in Scharen an. Zahlreiche Schaulustige kamen zur Eröffnung am Freitag und zum Umzug am Samstag. Der Arbeitskreis hat wieder ganze Arbeit geleistet. Was die Frauen und Männer vor allem auf dem Festplatz am Sportplatzkreisel auf die Beine gestellt haben, ist aller Ehren wert. Auch wenn sie hier noch einiges vorhaben - der Platz ist schon jetzt ein richtiges Schmuckstück.

Reges Treiben herrschte am Samstag und Sonntag auch auf dem Schulhof der Weierwiesschule in Neuweiler.  Hier fand das vierte Weierwies-Fest statt, organisiert von der Sängervereinigung

Eintracht Neuweiler und dem örtlichen Obst- und Gartenbauverein. Die Zusammenarbeit der beiden Vereine  funktioniert prima. Das Fest ist aus dem Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken.

Hier wie da sind es rührige Vereine mit engagierten Mitgliedern, die das Leben in den Stadtteilen bereichern. 

Allen gilt mein Dank für diesen großartigen Einsatz. 

Ich wünsche Ihnen allen eine schöne Woche.   

Ihr Bürgermeister Michael Adam
Sulzbach, den 04.08.2017

Kolumne Bürgermeister vom 28.07.2017

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

in den vergangenen Tagen hat der geplante Bau einer Moschee im Gebäude der ehemaligen Post bundesweit hohe Wellen geschlagen.

Sulzbach ist eine weltoffene Stadt. Seit vielen Jahren leben bei uns Menschen aus 69 Herkunftsländern friedlich zusammen. Das lassen wir uns weder von politischen noch von religiösen Eiferern kaputt machen.

Als Bürgermeister möchte ich zur Versachlichung und zum Dialog beitragen. Dabei muss aber alles ehrlich auf den Tisch und nicht, je nach persönlicher Meinung, schön geredet werden.

Die Muslimische Gemeinde hat Baurecht nach deutschem Recht für die Moschee erhalten. Wir fordern immer Rechtsstaat und Demokratie. Diese müssen wir aber auch dann leben, wenn es unbequem ist. Daher ist die  Baugenehmigung zu akzeptieren.

Das von vielen angesprochene Vorkaufsrecht hätte die Stadt nicht wirksam ausüben können.

Stets wurden die Mitglieder des Stadtrates informiert.

Dennoch habe ich Verständnis - gerade angesichts des weltweiten Terrorismus - dass Menschen in Sulzbach Angst haben.

Die Muslimische Gemeinde muss sich öffnen und helfen, Ängste abzubauen. Insbesondere muss sie erklären, woher die Gelder für den Kauf und den Umbau kommen und warum die Gemeinschaft vom Verfassungsschutz überprüft wird.

Ich will versuchen, bei dem Dialog zu helfen. Den ersten Schritt hat Burhan Yagci, der Vorsitzende des Vereins Muslimische Gemeinde Saarland getan, als er in der jüngsten Bauausschuss-Sitzung öffentlich erklärte: „Für uns gilt die Deutsche Verfassung – hundertprozentig“.  Daran muss sich die Gemeinde aber auch messen lassen.

Am Dienstag,  19. September, findet in der Aula eine öffentliche Stadtratssitzung statt, bei der über das Thema mit Beteiligten gesprochen wird.

Wie das friedliche und harmonische Miteinander funktionieren kann, hat diese Woche das Fest der hinduistischen Gemeinde in Altenwald gezeigt. Etwa 500 gläubige Hindus spazierten beim feierlichen Umzug zusammen mit

Anwohnern, Gästen und zahlreichen Interessierten durch die Straßen.

Übrigens: Den Hindu-Tempel in Altenwald gibt es schon seit über 20 Jahren. Er ist der größte im Südwesten Deutschlands.

Wir leben in unserer Stadt in Respekt und Freundschaft mit den Hindus zusammen. Dies möchten wir auch mit allen anderen unserer Religionen vor Ort tun.

Ich wünsche Ihnen allen eine friedvolle Zeit.  

Ihr Bürgermeister Michael Adam
Sulzbach, den 28.07.2017

Unterkategorien