Kolumne Bürgermeister vom 24.01.2020

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

für viele von uns hat das neue Jahr ruhig angefangen, nicht so aber für die Einsatzkräfte unserer Freiwilligen Feuerwehr.  So mussten die Frauen und Männer der Wehr bereits zu einigen Einsätzen raus. Schon am Neujahrsmorgen waren sie im Einsatz, mussten am Sulzbacher Friedhof eine Tanne entfernen, die umzustürzen drohte.

 

Sulzbacher Wehr wieder im Einsatz

 

Am Dienstag dieser Woche wurde die Feuerwehr zu einem Brand in die Brefelder Straße nach Hühnerfeld gerufen. Dort brannte in einer Garage ein Auto. Das Feuer griff auf die Gebäudefont über, drohte sich weiter auszudehnen. Weithin sichtbar waren Rauchwolken zu sehen. Doch die Einheiten der Löschbezirke Altenwald und Stadtmitte brachten das Feuer rasch unter Kontrolle. Gott sei Dank wurde niemand verletzt. Leider entstand an dem Haus erheblicher Sachschaden. Es ist ein paar Tage nicht bewohnbar. Doch dank der großen Hilfsbereitschaft in der Nachbarschaft war eine Unterkunft schnell gefunden. Diese ersten Einsätze im neuen Jahr zeigen mal wieder deutlich, wie wichtig unsere Freiwillige Feuerwehr ist. Die Frauen und Männer der Wehr sind rund um die Uhr an allen Tagen im Jahr einsatzbereit. Dafür gebührt ihnen Dank und Anerkennung. Das gilt auch für alle anderen Hilfsorganisationen in unserer Stadt.

 

KIS-Jahresausstellung in der Aula

 

Genauso wie unser rühriger Kunstverein ist auch die Künstlerinteressengemeinschaft Sulzbach, kurz KIS genannt, nicht mehr aus dem kulturellen Leben in unserer Stadt wegzudenken. Beim Salz- und Kräutermarkt im Mai sind die Mitglieder mit ihren Staffeleien anzutreffen. Seit einigen Jahren gestaltet die KIS im Rahmen der „Kunst-MAI-le“ die Schaufenster von Gewerbetreibenden in Sulzbach. Das „Montmartre-Flair“ im Sommer rund um das Gasthaus Bayrisch Zell in Schnappach ist zu einem beliebten Treff geworden. Im Rathaus sind schon seit Jahren im ersten Flur wechselnde Dauerausstellungen der KIS-Künstlerinnen und Künstler zu sehen. Es gäbe sicherlich noch einige Veranstaltungen und Aktionen mehr aufzuzählen. Und auch in unsere Freundschaft mit dem französischen Rémelfing ist die Gemeinschaft eingebunden. Und so kommt das Motto „Salut la France“ der diesjährigen KIS-Jahresausstellung nicht von ungefähr. Diese Ausstellung wird an diesem Sonntag, 26. Januar, um 16 Uhr, in der Galerie unserer Aula eröffnet. Kommen Sie vorbei und schauen Sie sich die Werke aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Schmuck, Holz und Glas an. Es lohnt sich. Am Donnerstag, 30 Januar, ist die Ausstellung von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Dann heißt es „KIS zum Kennenlernen“. Die Finissage der Jahresausstellung ist am Sonntag, 2. Februar. Zum Abschluss lädt die Gemeinschaft ab 15 Uhr zu Kaffee und Kuchen sowie netten Gesprächen ein.

 

 

Ich wünsche Ihnen allen eine gute Zeit

 

Ihr Bürgermeister

Michael Adam

 

Kolumne Bürgermeister vom 20.12.2019

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Adventszeit schreitet mit großen Schritten voran und Weihnachten naht. Wer aufmerksam durch unsere Stadt und  die  Ortsteile  geht, bemerkt  sofort  den  einzigartigen  Charme  dieser  Wochen. Überall, auch in den Kindergärten und Grundschulen kehrt eine wohltuende Unruhe ein.  Alle bereiten sich auf Heiligabend und die Feiertage vor. Unser Nachwuchs ist besonders gespannt auf die Weihnachtsfeiertage und den Heiligen Abend am 24. Dezember, wenn der Weihnachtsmann in den Wohnzimmern seine Spuren hinterlässt.

Ich möchte kurz auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Trotz der nach wie vor angespannten Finanzlage unserer Kommune, haben wir auch im zurückliegenden Jahr erneut viel erreicht. Ich möchte nur an den weiteren Ausbau der städtischen Kita in Neuweiler, die weitere Attraktivierung unserer Spielplätze sowie die Verbesserung der Sicherheit für unsere Kinder rund um die beiden Grundschulen erinnern.

Auch 2019 gab es wieder ein bemerkenswertes ehrenamtliches Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. Überall waren fleißige und zupackende Hände am Werk.

Ein Höhepunkt 2019 waren die Stadtrats-  und Bürgermeisterwahlen im Mai. Über meine Wiederwahl als Bürgermeister habe ich mich sehr gefreut und bin allen dankbar, die mich unterstützt und auch gewählt haben.

Auf diesem Wege möchte ich allen ehemaligen und  neugewählten  Mandatsträgern  für  ihren Einsatz zum Wohle aller Bürgerinnen und  Bürger danken.

Mein Dank gilt auch allen ehrenamtlichen Initiativen, die mit ihrem Engagement für eine Verbesserung der unmittelbaren Lebensbedingungen sorgen. Abschließend bedanke ich mich bei allen Vereinen, den Hilfsorganisationen Freiwillige Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Rotes Kreuz und Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft, den Mitarbeiterinnen und  Mitarbeitern der  Verwaltung  sowie  des  Bauhofes,  den  Kitas,  den  Grundschulen,  den  Kirchengemeinden,  den Stadtratsmitgliedern  und den Beigeordneten sowie allen ehrenamtlich  tätigen Bürgerinnen und Bürgern für die geleistete Arbeit.

Allen Menschen unserer Stadt wünsche ich ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Für das Jahr 2020 wünsche ich Ihnen allen von Herzen alles Gute. Möge das neue Jahr für Sie viel Glück, Erfolg und Gesundheit bringen.

 

Ihr Bürgermeister

Michael Adam

 

Kolumne Bürgermeister vom 13.12.2019

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

Weihnachten steht vor der Tür. Überall in der Stadt leuchten uns funkelnde Sterne entgegen. In dieser Zeit gehört der Besuch eines Weihnachtsmarktes zum festen Programm.

 

Weihnachtsmärkte haben eine lange Tradition

 Die Tradition der Weihnachtsmärkte stammt aus Deutschland. Die Entstehung selbst ist auf das 15. Jahrhundert zurückzuführen, als der Brauch in der Vorweihnachtszeit aufkam. Manche Berufsgruppen, wie Handwerker und Bäcker, erhielten die Erlaubnis in der Vorweihnachtszeit ihre Waren auf dem Marktplatz zu verkaufen. Von Jahr zu Jahr wurde das Angebot immer größer und breiter. Nicht mehr nur Waren wurden angeboten, sondern auch Attraktionen und Aktionen. Die Tradition verbreitete sich immer weiter. Mittlerweile sind in Deutschland weit mehr als 2.500 Weihnachtsmärkte in der Vorweihnachtszeit aufgebaut. Gleich zwei solcher Märkte waren am vergangenen Samstag in unserer Stadt. 

 

Weihnachtsmarkt in Hühnerfeld an neuem Standort

Der traditionelle Weihnachtsmarkt in Hühnerfeld fand in diesem Jahr erstmals an einem Samstag statt und auch der Veranstaltungsort war neu. Der vorweihnachtliche Budenzauber war auf dem Festplatz am Sportplatz-Kreisel. Von den Gästen gab es viel Lob für die Veranstalter. Und auch in diesem Jahr ist der Erlös der Veranstaltung wieder für einen  guten Zweck bestimmt.

 

Hofer Weihnachtsmarkt auf dem Sternplatz

Nachdem der Hofer Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr wegen Wetterkapriolen ausfallen musste, konnte die 16. Auflage stattfinden. Das vorweihnachtliche Treiben auf dem Sternplatz lockte zahlreiche Gäste an. Mein Dank gilt allen Organisatoren und den Teilnehmern an den Weihnachtsmärkten in unserer Stadt und natürlich allen, die bei der Programmgestaltung dabei sind und waren. 

 

Adventskaffee für Seniorinnen und Senioren in der Aula

Der Festsaal in der AULA erstrahlte in gewohntem Glanz. Der Adventskaffee für Seniorinnen und Senioren am Mittwochnachmittag im Festsaal der Aula war mal wieder bestens organisiert vom Team des Seniorinnen- und Seniorenbeirats. Das Ambiente versetzte alle in vorweihnachtliche Stimmung. Stefanie Bungart-Wickert und Bernhard Wittmann am Klavier stimmten weihnachtliche Klänge an und sangen mit den Gästen bekannte Lieder. Bei Kaffee und Kuchen kam Adventsstimmung auf.  

 

Sulzbacher Weihnachtsmarkt an diesem Samstag

Im Innenhof der Historischen Salzhäuser sorgen an diesem Samstag beim „Sternenzauber“ zahlreiche weihnachtlich geschmückte Stände für eine besondere Atmosphäre. Der weihnachtliche „Sternenzauber“ beginnt um 15 Uhr und bietet seinen Besuchern zahlreiche Leckereien, Gebasteltes und Dekoratives. Im Salzbrunnenhaus gibt es ein musikalisches Unterhaltungsprogramm. Natürlich besucht auch der Nikolaus den Markt und beschenkt die Kinder. Ein Höhepunkt wird sicherlich die farbenprächtige Lasershow, die ab 19 Uhr das gesamte Ensemble in ein stimmungsvolles Licht taucht. Mein Dank geht an alle Beteiligten, die auch dieses Jahr den Weihnachtsmarkt mit Leben erfüllen. Genießen Sie die besondere Atmosphäre unseres weihnachtlich beleuchteten historischen Salzbrunnenensembles.

Ich wünsche Ihnen allen einen schönen dritten Advent und eine besinnliche Vorweihnachtszeit.

 

 

 

Ihr Bürgermeister Michael Adam

 

Kolumne Bürgermeister vom 20.09.2019

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

2019 Jahr feiern die Volkshochschulen ihr 100-jähriges Bestehen. An diesem Freitag wollen die Einrichtungen und ihre Verbände

mit einer besonderen Aktion bundesweit mit der ersten „Langen Nacht“ der Volkshochschulen für Aufmerksamkeit sorgen.

 

100 Jahre Volkshochschulen

 

Unter dem Motto „zusammenleben. zusammenhalten“ setzen die Volkshochschulen an diesem Abend ein deutliches Zeichen für gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Der gesamten Volkshochschulfamilie bietet das Jubiläum die einmalige Gelegenheit, zu feiern und öffentlich sichtbar zu werden. Volkshochschulen sind mit ihrer einzigartigen Palette von Angeboten überall vor Ort die erste Adresse in Sachen Weiterbildung – da, wo sich Menschen begegnen, um miteinander und voneinander zu lernen.

Auch die Volkshochschule Sulzbach gehört zu diesen ersten Adressen und das seit nunmehr 70 Jahren. Im vergangenen Jahr haben wir diesen Geburtstag gefeiert. Diesmal wird unsere VHS im Rahmen der „langen Nacht“ das zweite Semester 2019 eröffnen.

 

VHS Sulzbach lädt ein zur Semestereröffnung

 

Im Salzherren- und im Salzbrunnenhaus hat die Erwachsenenbildung eine Heimat, die sich in ansprechenden Angeboten in Kunst und Kultur, in der Sprachbildung, dem Sport und der Gesunderhaltung sowie in zahlreichen Sonderveranstaltungen ausdrückt. Diese Vielfalt spiegelt sich im aktuellen Programm vollständig wider.

Der Erfolg unserer kommunalen Bildungseinrichtung liegt auch in der fachlichen und sozialen Kompetenz der Dozentinnen und Dozenten begründet. Für deren Einsatz danke ich auch an dieser Stelle herzlich.

Übrigens: Einige von ihnen können sie bei der Semestereröffnung von einer anderen Seite kennenlernen. Lassen Sie sich überraschen.

 

Mein Dank gilt auch dem Team der VHS. Heike Kneller-Luck und ihre Kolleginnen und Kollegen sind Garanten für das interessante und hoch aktuelle Programm.

 

Mauerprojekt am Quierschieder Weg

 

Wie sie sicherlich gesehen haben, nimmt  die Gestaltung der Mauer am Quierschieder Weg in Höhe des Einkaufszentrums Form an.

Es ist uns gelungen, hier ein generationenübergreifendes Kunstprojekt auf die Beine zu stellen.

Mein Dank gilt den Mitgliedern der Künstlerinteressengemeinschaft Sulzbach (KIS) und dem Graffiti-Künstler Tarik Yilmaz sowie den Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftsschule Vopeliuspark und Jugendlichen des Jugendzentrums, die gemeinsam die künstlerische Gestaltung übernommen haben.

Danke sage ich auch allen Firmen, Organisationen und Privatleuten, die das Projekt finanziell unterstützen.

 

Besuch aus der Partnerstadt

 

An diesem Wochenende kommt eine zwölfköpfige Delegation aus unserer Partnerstadt Arc et Senans in Frankreich. Unser Freundschaftskomitee hat ein kleines Programm für die französischen Freunde auf die Beine gestellt. Ich freue mich sehr auf dieses Treffen.

 

 

Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende und eine gute Zeit.

 

Ihr Bürgermeister

 

Michael Adam

 

 

 

Unterkategorien