Kolumne Bürgermeister vom 21.05.2015

Bürgermeister Adam

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

lassen Sie mich auch diese Woche meine Kolumne mit einer Zahl beginnen. Diesmal lautet sie 902.000 Euro. In dieser Höhe hat Innenminister Klaus Bouillon unserer Stadt eine Zuwendung gewährt.

Städtebaufördermittel für Sulzbach
Es handelt sich hierbei um Städtebauförderung für die Jahre 2014 und 2015. Das Geld stecken wir unter anderem in die Umgestaltung des Alten Kinos in Altenwald und die Sanierung des Jugendstilhauses Sulzbachtalstraße 116-118. Für die Überweisung dieser ersten Tranche danke ich dem Land recht herzlich.

Vereinigte Volksbank unterstützt unsere Jugendwehr
Eine beeindruckende Spende gab es diese Woche für unsere Jugendfeuerwehr. Von der Vereinigten Volksbank erhielt die Nachwuchsorganisation der Freiwilligen Feuerwehr einen Scheck in Höhe von 4500 Euro.
Mit dieser Summe wurde jeweils auch die Jugendarbeit der Wehren aus Dillingen, Beckingen, Dudweiler, Friedrichsthal, Kleinblittersdorf, Quierschied und Saarwellingen bedacht. Damit unterstützt das Kreditinstitut junge Menschen, die sich ehrenamtlich für das Wohl ihrer Mitmenschen einsetzen und Verantwortung übernehmen. Das ist eine tolle Sache. Als Chef der Wehr sage ich auch im Namen der Jugendwehr vielen Dank.

Karl-May Weg jetzt permanenter Wanderweg
Es war ein besonderer Tag für den Wanderverein „Frei-weg“ Hühnerfeld, aber auch für die Stadt Sulzbach. Am vergangenen Sonntag wurde der Karl-May Weg als permanenter Wanderweg eröffnet. Joachim Groß, der Vorsitzende des Vereins, sprach bei der Veranstaltung von einer „Win-win-Situation“. Dem kann ich nur zustimmen. Auf der einen Seite kann der Verein sein Angebot für die Wanderfreunde erweitern und dadurch einen neuen Stellenwert im Kreis der saarländischen Wandervereine erreichen. Auf der anderen Seite wird der Bekanntheitsgrad der Stadt Sulzbach durch eine deutschlandweite Erwähnung in den verschiedenen Organen des Deutschen Volksport-Verbandes erhöht.

Retrospektive Hans Willi Scherf in der Galerie der Aula
Die Baskenmütze war das Markenzeichen von Hans Willi Scherf. Von 1967 bis 1993 unterrichtete er am Theodor-Heuss-Gymnasium. Im Juni vergangenen Jahres verstarb der Sulzbacher Künstler und Kunsterzieher im Alter von 78 Jahren. Am Sonntag eröffnete der Kunstverein in der Galerie der Aula eine Retrospektive mit Werken des Künstlers. Zu sehen sind neben Gemälden auch Zeichnungen, Fotocollagen und kalligrafische Arbeiten. Die Ausstellung ist bis Sonntag, 31. Mai, geöffnet.

Zweiter Salz- und Kräutermarkt
Lassen Sie mich noch kurz auf den zweiten Sulzbacher Salz- und Kräutermarkt zurückblicken. Das umfangreiche Angebot und die zahlreichen Aktivitäten lockten viele Besucherinnen und Besucher aus nah und fern an und machten so auch die zweite Auflage zu einem vollen Erfolg. Wir haben viele positive Rückmeldungen erhalten. Allen, die an der Veranstaltung mitgewirkt haben, danke ich herzlich für ihr Engagement.
Ich wünsche ihnen erholsame Pfingsten und weiterhin eine gute Zeit.

Ihr Bürgermeister Michael Adam
21.05.2015