Kolumne Bürgermeister vom 13.11.2015

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am vergangenen Freitag haben wir im Haus Nr. 68 in der Sulzbachtalstraße die neue Integrations- und Begegnungsstätte „Kompass Sulzbach“ eröffnet. Diese Einrichtung soll ein Treffpunkt werden für alle Menschen, die unsere Hilfe brauchen. Den Flüchtlingen in Sulzbach wollen wir auch mit Unterstützung ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer unsere Kultur ein Stück näher bringen.  Wenn sie diese kennen, kann die Integration leichter gelingen.  

Begegnungsstätte eröffnet
Der Zuspruch zur Eröffnung war sehr groß. Die beiden Stadträte Monique Broquard und Peter Bastian organisieren die Aktionen in der neuen Stätte und versuchen, Vereine, Glaubensgemeinschaften und Bürger sowie Flüchtlinge zusammenzubringen.

Es haben sich bereits Gruppen angetragen, die bei der Integration helfen wollen. 
Wie wir bereits im September mitgeteilt haben, errichtet das Land eine Dependance der

Flüchtlings-Aufnahmestelle Lebach auf dem Gelände der ehemaligen Grube Hirschbach in Sulzbach. Medienberichten zufolge haben die Umbauarbeiten in einem der beiden ehemaligen Bürogebäude begonnen.  Wie es weiter heißt, sollen die ersten Flüchtlinge im Januar einziehen können. Die Rede ist von bis zu 500 Menschen.

Ich stehe in Kontakt mit dem Innenministerium. Es geht darum, die Auswirkungen für unsere Bevölkerung möglichst gering zu halten. 

Ich setzte mich dafür ein, dass es in absehbarer Zeit eine Informationsveranstaltung zu diesem Thema geben wird. 

Ein Dorf hilft
Unter diesem Motto stand am vergangenen Wochenende zum 30. Mal der Hobbymarkt im Martin-Luther-Haus in Hühnerfeld. Mehr als 40.000 Euro haben die Veranstalter im Laufe der Jahre so für die Elterninitiative krebskranker Kinder zusammenbekommen. Das ist vorbildliches soziales Engagement.

Haushaltsentwurf 2016 verschickt
In den vergangenen Tagen haben alle Stadtratsmitglieder den Entwurf für den Haushalt 2016 bekommen. In den kommenden Wochen wird der Entwurf in den Finanzausschusssitzungen diskutiert. Die Haushaltssatzung soll dann in der Stadtratssitzung am 3. Dezember verabschiedet werden. Ich will den Beratungen nicht vorgreifen. Es steht aber fest, dass auch der neue Haushalt unter großem Spardruck steht.  

Volkstrauertag
An diesem Sonntag ist Volkstrauertag. In unserer Stadt ist die Feierstunde an diesem wichtigen Gedenktag zu einem festen Bestandteil geworden. Ich lade sie gemeinsam mit dem Sozialverband VdK alle recht herzlich zur Teilnahme und zur anschließenden Kranzniederlegung auf dem Altenwalder Friedhof ein. Die Feierstunde findet im Festsaal der Aula statt und beginnt um 14.30 Uhr. Gegen 16 Uhr ist die Kranzniederlegung.

Ich wünsche Ihnen eine gute Woche.

Ihr Bürgermeister Michael Adam
13.11.2015

 

Kolumne Bürgermeister vom 06.11.2015

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mehr als 2000 Besucherinnen und Besucher kamen am Wochenende zu den  zehnten Sulzbacher Glaskunsttagen und machten so die Jubiläumsveranstaltung zu einem großartigen Erfolg. Von allen Seiten gab es viel Lob für dieses tolle Ereignis.

  1. Glaskunsttage waren ein großer Erfolg
    Künstlerinnen und Künstler aus ganz Europa verwandelten unsere Aula in einen filigranen Glaspalast. Sie spannten mit ihren Objekten einen Bogen zwischen Vergangenheit und Gegenwart.
    Auf der einen Seite wurden traditionelle Herstellungsmethoden gezeigt. Auf der anderen Seite zogen experimentelle Glasobjekte die staunenden Blicke der Besucher auf sich.  
    Mein besonderer Dank gilt den Verantwortlichen des Sulzbacher Kunstvereins für die Durchführung und Organisation dieser Glaskunsttage. Sie strahlen weit über die Grenzen unserer Stadt und des Saarlandes hinaus.

Soldaten und Jugendliche verschönern Soldatengräber in Altenwald
An diesem Freitag werden rund 50 Soldatinnen und Soldaten unserer Patenkompanie nach Sulzbach abgeordnet, um die Kriegsgräber auf dem Altenwalder Friedhof für die stille
Jahreszeit zu reinigen. Seit April dieses Jahres wird unsere Patenkompanie unter der Bezeichnung „Neue Rekrutenkompanie 2“ geführt und ist nach Merzig umgezogen. Früher hieß sie 6. Kompanie des  Fallschirmjägerbataillons 263 in Zweibrücken.
Am kommenden Montag werden dann 50 Jugendliche des Theodor-Heuss-Gymnasiums mit den beiden Religionslehrerinnen Christiane Siewert und Birgit Neises die Gräber mit Blumenschmuck versehen.
Den Soldatinnen und Soldaten sowie den Schülerinnen und Schülern möchte ich ausdrücklich für diese bemerkenswerten Initiativen danken. 

Ich möchte sie auf zwei besondere Veranstaltungen am nächsten Wochenende hinweisen.  

Nacht der Engel
Am Freitag findet ab 16 Uhr rund um die historischen Salzhäuser die dritte Nacht der Engel statt. Mehr als 30 Kunsthandwerker – viele sind zum ersten Mal dabei -  präsentieren im stimmungsvoll dekorierten Innenhof der historischen Salzhäuser, im Salzbrunnenhaus, im Erdgeschoss des Kulturamtes und in der Bibliothek Schönes aus Filz, Stoff, Leder, Glas, Holz, Metall, Pelz, Silber, Pflanzen, Schokolade und vieles mehr. Kulinarisch ergänzt wird das Angebot in diesem Jahr unter anderem  durch Flammkuchen, Crêpes, Gulasch- und Kürbissuppe sowie verschiedene Getränke. Die Räume im Innern und eine großzügige Überdachung im Außenbereich bieten auch bei ungemütlichem Wetter einen angenehmen Aufenthalt

Volkstrauertag

Am nächsten Sonntag ist Volkstrauertag. In unserer Stadt ist die Feierstunde an diesem wichtigen Gedenktag zu einem festen Bestandteil geworden. Ich lade Sie alle recht herzlich zur Teilnahme und zur anschließenden Kranzniederlegung ein. Die Feierstunde findet im Festsaal der Aula statt und beginnt um 14.30 Uhr. Gegen 16 Uhr ist die Kranzniederlegung auf dem Friedhof in Altenwald.  

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit.

Ihr Bürgermeister Michael Adam
06.11.2015

 

Kolumne Erste Beigeordnete vom 30.10.2015

Erste Beigeordnete Mary Rose Bramer

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

Diese Woche geht der Oktober zu Ende. Er beschert uns allen noch ein paar goldene Tage.

Der November steht vor der Tür. In diesem stilleren Monat erwarten uns einige Festanlässe, von den Glaskunsttagen über die „Nacht der Engel“ bis zum Volkstrauertag am 15. November. Und Ende des Monats  beginnt wieder die schöne Adventszeit.

10.Sulzbacher Glaskunsttage
Bereits an diesem Freitag beginnen die zehnten Sulzbacher Glaskunsttage in der Aula.
Es sind die vielen Facetten der Glaskunst, welche die Besucher anlocken und staunen lassen.

Bei der Jubiläumsveranstaltung zeigen zahlreiche Einzel- und Gruppenaussteller aus den europäischen und deutschen Glashochburgen, was man mit diesem fragilen Werkstoff alles anstellen kann. Da sind beispielsweise die herrlich bunt strahlenden Lichtsäulen Dieter Geikes, die erzählerischen Arbeiten Herrmann Ritterswürdens, die hintergründigen Glasobjekte von Steffen Orlowski oder die herrlichen Skulpturen des weltbekannten Tschechen Vladimir Klein.

Alles rund um diesen wunderbaren und so vielseitigen Rohstoff lohnt einen Besuch. Ich freue mich, dass diese hochkarätige Veranstaltung auch in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft unserer Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer steht.

Mein Dank gilt dem Kunstverein, dessen engagiertem Vorstandsteam und allen Mitgliedern für die Ausrichtung dieser außergewöhnlichen Veranstaltung in der Aula.

Dank sagen möchte ich aber auch allen Sponsoren, die mit ihrer Unterstützung dieses Ereignis erst möglich machen.

Nacht der Engel
Mitte November erwartet uns auf dem Gelände der historischen Salzhäuser ein ebenfalls besonderes Ereignis. Zum dritten Mal veranstaltet die Stadt mit der „Nacht der Engel“ einen Kunsthandwerkermarkt der besonderen Art.

An fast 30 Ständen finden Sie handwerkliche Unikate aus unterschiedlichen Materialien wie Holz, Glas und Metall, Leuchtkörper, Schmuck, Marmelade und natürlich Engel in diversen Ausführungen und das alles in einem stimmungsvollen Ambiente und bei schöner Musik. Organisiert wird die „Nacht der Engel“ von der Leiterin der Abteilung Zukunft,  Heike Kneller-Luck, und ihrem Team. 

Die Veranstaltung ist am Freitag, 13. November, und beginnt um 16 Uhr.

Zeit der Vertretung vorbei

Die Woche geht zu Ende und mit ihr auch die Herbstferien. Ebenso endet meine Vertretungszeit. Ab dem  kommenden Montag ist Bürgermeister Michael Adam wieder im Dienst.
Es waren wieder ereignisreiche Tage mit vielen interessanten Terminen.
Danken möchte ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre großartige Unterstützung. Sie haben mir die Arbeit wesentlich erleichtertet. 

Ich wünsche Ihnen und uns allen noch ein paar goldene Herbsttage.

Ihre Erste Beigeordnete 
Mary Rose Bramer  
30.10.2015

 

Kolumne Bürgermeister vom 23.10.2015

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am kommenden Wochenende steht Sulzbach drei Tage im Zeichen  der Glaskunst.
Die Sulzbacher Glaskunsttage, die der Kunstverein in Zusammenarbeit mit der Stadt in unserer schönen Aula veranstaltet, feiern in diesem Jahr ein kleines Jubiläum. Sie finden zum zehnten Mal statt.

Im Laufe der Jahre haben sich die Glaskunsttage immer weiter entwickelt, sind zu einem bedeutenden kulturellen Großereignis, nicht nur in der Stadt Sulzbach, sondern in der Region geworden. 

 Sulzbacher Glaskunsttage
Heute ist die künstlerische Bedeutung in Fachkreisen allgemein unbestritten, was sicher auch dem großen Engagement des Sulzbacher Kunstvereins zu verdanken ist.
Die Sulzbacher Glaskunsttage wurden vor zehn Jahren von Martin Steinert in Erinnerung an die einst bedeutende Sulzbacher Glasindustrie ins Leben gerufen.

Glaskünstler aus ganz Europa kommen in unsere Stadt und präsentieren hier einen Querschnitt ihres Schaffens.
Ganz besonders freue ich mich, dass auch im Jubiläumsjahr die saarländische Ministerpräsidentin  Annegret Kramp-Karrenbauer die Schirmherrschaft übernommen hat. 

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer ist Schirmherrin

Die Glasgeschichte Sulzbachs, traditionelle Techniken, die immer wieder auf die Glasgeschichte unserer Stadt und der Region verweisen, aber auch der moderne, konzeptionelle und experimentelle Umgang mit Glas, gehören von Beginn an zum Programm der Glaskunsttage.
Die Besucher, deren Zahl Jahr für Jahr kontinuierlich zunimmt, können sich auf mehr als 20 Aussteller freuen, von denen viele zum ersten Mal dabei sind.

Klassische Techniken werden an Brennöfen im Außenbereich vorgeführt. Im Innern werden auf drei Etagen Werke aus den Bereichen traditionelle, moderne, konzeptionelle und experimentelle Glaskunst gezeigt.
Sie gehören wie der Blick auf die Glasgeschichte durch das Glasmuseum Warndt zum Programm der Glaskunsttage.
So geben die Sulzbacher Glaskunsttage nicht nur Einblick in die herrliche Welt der Glaskunst, sondern regen auch einen identitätsstiftenden Dialog mit der Glaskultur in der Saarregion an.

Es ist die große Bandbreite, das Nebeneinander von Tradition, Gebrauchskunst und Freier Kunst, was den besonderen Charme des Festivals ausmacht - es ist zu einem Treffpunkt von internationalen Glaskünstlern und Glasliebhabern geworden.

Mein besonderer Dank gilt dem engagierten Team des Kunstvereins Sulzbach für die Organisation dieser herausragenden Veranstaltung.

Ich wünsche den zehnten Sulzbacher Glaskunsttagen einen guten Verlauf.

Ihnen allen eine gute Zeit

Ihr Bürgermeister Michael Adam
23.10.2015

 

Unterkategorien