Kolumne Erste Beigeordnete vom 30.10.2015

Erste Beigeordnete Mary Rose Bramer

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

Diese Woche geht der Oktober zu Ende. Er beschert uns allen noch ein paar goldene Tage.

Der November steht vor der Tür. In diesem stilleren Monat erwarten uns einige Festanlässe, von den Glaskunsttagen über die „Nacht der Engel“ bis zum Volkstrauertag am 15. November. Und Ende des Monats  beginnt wieder die schöne Adventszeit.

10.Sulzbacher Glaskunsttage
Bereits an diesem Freitag beginnen die zehnten Sulzbacher Glaskunsttage in der Aula.
Es sind die vielen Facetten der Glaskunst, welche die Besucher anlocken und staunen lassen.

Bei der Jubiläumsveranstaltung zeigen zahlreiche Einzel- und Gruppenaussteller aus den europäischen und deutschen Glashochburgen, was man mit diesem fragilen Werkstoff alles anstellen kann. Da sind beispielsweise die herrlich bunt strahlenden Lichtsäulen Dieter Geikes, die erzählerischen Arbeiten Herrmann Ritterswürdens, die hintergründigen Glasobjekte von Steffen Orlowski oder die herrlichen Skulpturen des weltbekannten Tschechen Vladimir Klein.

Alles rund um diesen wunderbaren und so vielseitigen Rohstoff lohnt einen Besuch. Ich freue mich, dass diese hochkarätige Veranstaltung auch in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft unserer Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer steht.

Mein Dank gilt dem Kunstverein, dessen engagiertem Vorstandsteam und allen Mitgliedern für die Ausrichtung dieser außergewöhnlichen Veranstaltung in der Aula.

Dank sagen möchte ich aber auch allen Sponsoren, die mit ihrer Unterstützung dieses Ereignis erst möglich machen.

Nacht der Engel
Mitte November erwartet uns auf dem Gelände der historischen Salzhäuser ein ebenfalls besonderes Ereignis. Zum dritten Mal veranstaltet die Stadt mit der „Nacht der Engel“ einen Kunsthandwerkermarkt der besonderen Art.

An fast 30 Ständen finden Sie handwerkliche Unikate aus unterschiedlichen Materialien wie Holz, Glas und Metall, Leuchtkörper, Schmuck, Marmelade und natürlich Engel in diversen Ausführungen und das alles in einem stimmungsvollen Ambiente und bei schöner Musik. Organisiert wird die „Nacht der Engel“ von der Leiterin der Abteilung Zukunft,  Heike Kneller-Luck, und ihrem Team. 

Die Veranstaltung ist am Freitag, 13. November, und beginnt um 16 Uhr.

Zeit der Vertretung vorbei

Die Woche geht zu Ende und mit ihr auch die Herbstferien. Ebenso endet meine Vertretungszeit. Ab dem  kommenden Montag ist Bürgermeister Michael Adam wieder im Dienst.
Es waren wieder ereignisreiche Tage mit vielen interessanten Terminen.
Danken möchte ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre großartige Unterstützung. Sie haben mir die Arbeit wesentlich erleichtertet. 

Ich wünsche Ihnen und uns allen noch ein paar goldene Herbsttage.

Ihre Erste Beigeordnete 
Mary Rose Bramer  
30.10.2015

 

Kolumne Bürgermeister vom 23.10.2015

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am kommenden Wochenende steht Sulzbach drei Tage im Zeichen  der Glaskunst.
Die Sulzbacher Glaskunsttage, die der Kunstverein in Zusammenarbeit mit der Stadt in unserer schönen Aula veranstaltet, feiern in diesem Jahr ein kleines Jubiläum. Sie finden zum zehnten Mal statt.

Im Laufe der Jahre haben sich die Glaskunsttage immer weiter entwickelt, sind zu einem bedeutenden kulturellen Großereignis, nicht nur in der Stadt Sulzbach, sondern in der Region geworden. 

 Sulzbacher Glaskunsttage
Heute ist die künstlerische Bedeutung in Fachkreisen allgemein unbestritten, was sicher auch dem großen Engagement des Sulzbacher Kunstvereins zu verdanken ist.
Die Sulzbacher Glaskunsttage wurden vor zehn Jahren von Martin Steinert in Erinnerung an die einst bedeutende Sulzbacher Glasindustrie ins Leben gerufen.

Glaskünstler aus ganz Europa kommen in unsere Stadt und präsentieren hier einen Querschnitt ihres Schaffens.
Ganz besonders freue ich mich, dass auch im Jubiläumsjahr die saarländische Ministerpräsidentin  Annegret Kramp-Karrenbauer die Schirmherrschaft übernommen hat. 

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer ist Schirmherrin

Die Glasgeschichte Sulzbachs, traditionelle Techniken, die immer wieder auf die Glasgeschichte unserer Stadt und der Region verweisen, aber auch der moderne, konzeptionelle und experimentelle Umgang mit Glas, gehören von Beginn an zum Programm der Glaskunsttage.
Die Besucher, deren Zahl Jahr für Jahr kontinuierlich zunimmt, können sich auf mehr als 20 Aussteller freuen, von denen viele zum ersten Mal dabei sind.

Klassische Techniken werden an Brennöfen im Außenbereich vorgeführt. Im Innern werden auf drei Etagen Werke aus den Bereichen traditionelle, moderne, konzeptionelle und experimentelle Glaskunst gezeigt.
Sie gehören wie der Blick auf die Glasgeschichte durch das Glasmuseum Warndt zum Programm der Glaskunsttage.
So geben die Sulzbacher Glaskunsttage nicht nur Einblick in die herrliche Welt der Glaskunst, sondern regen auch einen identitätsstiftenden Dialog mit der Glaskultur in der Saarregion an.

Es ist die große Bandbreite, das Nebeneinander von Tradition, Gebrauchskunst und Freier Kunst, was den besonderen Charme des Festivals ausmacht - es ist zu einem Treffpunkt von internationalen Glaskünstlern und Glasliebhabern geworden.

Mein besonderer Dank gilt dem engagierten Team des Kunstvereins Sulzbach für die Organisation dieser herausragenden Veranstaltung.

Ich wünsche den zehnten Sulzbacher Glaskunsttagen einen guten Verlauf.

Ihnen allen eine gute Zeit

Ihr Bürgermeister Michael Adam
23.10.2015

 

Kolumne Bürgermeister vom 19.10.2015

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Oktobertage am vergangenen Wochenende verwöhnten uns mit goldener Herbstsonne. Das war die richtige Kulisse für den gelungenen Herbstmarkt in Altenwald.

Schöne Tradition: Herbstmarkt in Altenwald
Zum zwölften Male organisierte die DIG bei bestem Herbstwetter das farbenfrohe Fest. Das Engagement der Akteure stellt einen Mehrwert für unsere Stadt dar. Denn Tradition bedeutet nicht nur das Feiern an sich, im Sinne der Erntedank-Tradition, sondern auch ein Stück weit Kulturarbeit.  Denn die Dorfgeschichte wird durch diese Tradition auch in Form des gelungenen neuen Dorfkalenders lebendig gehalten. Mein Dank gilt allen Akteurinnen und Akteuren des gelungenen Altenwalder Herbstmarktes.

Jobcenter und Arbeitsagentur eingeweiht
Am vergangenen Freitag wurde nach 13 Monaten Bauzeit das neue Jobcenter und die Arbeitsagentur eingeweiht. Auch das Jugendamt des Regionalverbandes wird dort einziehen. Ein weiterer Vorteil ist die Einrichtung eines Sozialraumbüros, das in enger Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk steht.

Somit werden künftig mehrere Einrichtungen in einem Gebäude sein. Das ist eine Besonderheit, die sonst saarlandweit in ähnlicher Weise nur noch in Saarbrücken und Neunkirchen anzutreffen ist.
Der Bau des neuen Hauses ist für unsere Stadt eine Leitinvestition. Das Gebäude stellt eine städtebauliche Aufwertung des gesamten Bereiches dar. Ich hoffe, dass der Neubau weitere private Folgeinvestitionen nach sich zieht.

Ehrengräber auf dem Altenwalter Friedhof gereinigt
Die Gräber der in den beiden Weltkriegen gefallenen Soldaten auf dem Altenwalter Friedhof werden regelmäßig von den städtischen Mitarbeitern gepflegt. Für die stillere Jahreszeit wurde darauf in den letzten Tagen besonderes Augenmerk gelegt.

Unter der Lenkung von Stephan Gorges, Leiter der Friedhofsabteilung, laufen derzeit weitergehende Verbesserungsarbeiten auf dem Friedhof. Auf einer Länge von 110 Metern wurde der Hauptweg

vom oberen Eingang am Ehrenfriedhof vorbei komplett ausgebaggert, die Kanalisation neu hergestellt und bis Ende des Monats wird dort der Weg mit Verbundsteinen ausgebaut sein. Dank der großzügigen Unterstützung der Firma Willi und Marco Meiser konnte auch der obere Parkplatz vor dem Friedhofseingang ausgebaggert, vergrößert und mit Schotter angelegt werden.

Lesung Harald Ecker
Am vergangenen Dienstag hat Harald Ecker erstmals eines seiner Werke im Salzbrunnenhaus als Autor vorgestellt. Es hat mich sehr gefreut, dass Harald Ecker bereits bei seinem Vortrag vor einigen Wochen  als Kulinarischer Fachautor zum Thema Weine und Verköstigung großen Zuspruch geerntet hat. Es war mir eine Ehre, ihn somit einmal als Weinkenner und ein andermal als Romanautor im Salzbrunnenhaus zu Gast gehabt zu haben.

Ich wünsche Ihnen allen schöne Herbstferien!

Ihr Bürgermeister Michael Adam
19.10.2015

 

Kolumne Bürgermeister vom 09.10.2015

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in den vergangenen Tagen feierten viele Vereine und Institutionen Erntedankfest.
Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts machten die Bauern den größten Anteil der Bevölkerung aus. Daran ist bereits abzulesen, wie wichtig die Ernte jahrhundertelang für viele Menschen war.

Erntedankfeiern sind eine wichtige Tradition
Der Dank an Gott für die reiche Ernte stand und steht im Mittelpunkt. Das Erntedankfest ist ein altes Ritual, das bereits auf die vorchristliche Zeit zurückgeht. Dabei engagieren sich in der heutigen Zeit hauptsächlich Obst- und Gartenbauvereine. Auch in Neuweiler fand vergangene Woche hierzu vom Ost- und Gartenbauverein ein Erntedankfest statt. Es ist ein schöner Brauch, dass wir uns in Dankbarkeit an die Arbeit in Landwirtschaft und Gärten erinnern.

Tage der offenen Moschee
Vergangenen Samstag hatten die muslimische Jugend in Sulzbach und die türkische Gemeinde in Brefeld jeweils zum Tag der offenen Moschee eingeladen. Ich war in beiden Einrichtungen zu Besuch. Beim Vortrag der muslimischen Jugend zu Toleranz wurden unterschiedliche Auffassungen deutlich. Darüber wird noch zu diskutieren sein.  

Chorprojekt „Die Schöpfung“ – beeindruckendes Kirchenkonzert in Sulzbach
Der minutenlange Applaus zum Ende der wunderbaren Klänge des Oratoriums in der katholischen Pfarrkirche Allerheiligen in Sulzbach waren am vergangenen Sonntag der verdiente Lohn für ein beeindruckendes Konzert. Ich freue mich für Chorleiter Bernhard Fromkorth, dass es ihm nach der „Krönungsmesse“ in 2014 auch in diesem Jahr wieder gelungen war,  ein derartiges Chorprojekt auf die Beine zu stellen. 

Herbstferien
Nächste Woche beginnen die Herbstferien. Allen, die dann in Urlaub fahren oder sich zu Hause eine Auszeit gönnen, wünsche ich an dieser Stelle schöne Ferien. Auch ich werde mit meiner Familie die Herbstferien als Urlaubszeit nutzen. In den beiden Wochen wird mich daher die Erste Beigeordnete Mary-Rose Bramer vertreten.

Lassen Sie mich zum Ende dieser Kolumne noch ein paar Worte zum Thema Flüchtlinge sagen. Wir haben in Sulzbach bisher knapp 150 Menschen aufgenommen und haben die Lage gut im  Griff. Was die Errichtung einer Dependance der Flüchtlings-Aufnahmestelle Lebach auf dem Gelände der ehemalige Grube Hirschbach in Sulzbach durch das Land betrifft, so stehe ich in ständigem Kontakt mit Innenminister Klaus Bouillon. Sollte es in dieser Sache etwas Neues geben, so werde ich sofort darüber informieren. 

Ich wünsche Ihnen allen eine gute Woche und erholsame Ferien.

Ihr Bürgermeister Michael Adam
09.10.2015

 

Unterkategorien