Kolumne Erste Beigeordnete vom 05.10.2018

Erste Beigeordnete Mary Rose Bramer

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Herbstferien zeigen sich wettermäßig zurzeit von ihrer schönsten Seite. Wollen wir hoffen dass es auch in der kommenden Woche so bleibt.

Beeindruckende Ausstellung von Peter Diersch
Am vergangenen Sonntag war die Ausstellungseröffnung des amtierenden Fritz-Zolnhofer-Preisträgers Peter Diersch.  Die riesige Resonanz ist ein deutliches Zeichen für die Wertigkeit des Preises und die hohe Wertschätzung für den Preisträger.  Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher waren beeindruckt von den ausgestellten Werken.  Zu sehen ist eine Auswahl von über 80 Exponaten aus seinem Gesamtwerk. Neben seinen zolnhoferschen Industriebildern zeigt Diersch grafisch ausgearbeitete Landschaften, Porträts und Architektur.  Zwölf Bilder zum Thema italienische Landschaft runden den Panoramablick auf sein Schaffen ab.

Ein Besuch der Ausstellung lohnt sich.

Tag der offenen Moschee
Es hat mich sehr gefreut, dass zum Tag der offenen Moschee einige Besucherinnen und Besucher auch in das Gebetshaus der Muslimischen Gemeinde Saarland in die Sulzbachtalstraße gekommen waren. Sie haben den Dialog mit den Muslimen gesucht. Es waren gute Gespräche. Diesen Dialog müssen wir in Zukunft fortsetzen.

12. Krauteinschnitt der Siedler
Jedes Jahr bin ich neu beeindruckt, wie die fleißigen Helfer rund um die Siedlergemeinschaft „Brennender Berg“ rund 400 Kilogramm Weißkohl schneiden und daraus schmackhaftes Sauerkraut machen. Ich freue mich schon, mir das Schauspiel anzusehen. In diesem Jahr macht die Gemeinschaft das „Dutzend voll“. Es lohnt sich, an diesem Samstag, 6. Oktober, ab 11 Uhr ins Gasthaus „Brennender Berg“ zu kommen, zuzuschauen oder gar selbst Hand anzulegen, getreu dem Motto: „Schaffst du im Herbst nichts in den Keller, hast du im Winter leere Teller“.

Erntedankfeiern wichtige Tradition
Der Dank an Gott für die reiche Ernte steht im Mittelpunkt. Das Erntedankfest ist ein altes Ritual, das bereits auf die vorchristliche Zeit zurückgeht. Dabei engagieren sich in der heutigen Zeit hauptsächlich Obst- und Gartenbauvereine. In Neuweiler und in Hühnerfeld organisieren sie solche Feste. Es ist ein schöner Brauch, dass wir uns in Dankbarkeit an die Arbeit in Landwirtschaft und Gärten erinnern.

In Hühnerfeld findet die Feier am Samstag statt. 

In Neuweiler wird an diesem Sonntag im Freizeitheim gefeiert. Dabei wird zum dritten Mal der Gartenpreis der Stadt Sulzbach verliehen. Ich danke dem Obst- und Gartenbauverein Neuweiler, dass wir die Preisverleihung erneut in diese Veranstaltung integrieren dürfen.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche und erholsame Herbstferien.

Ihre Erste Beigeordnete
Mary-Rose Bramer

Kolumne Bürgermeister vom 28.09.2018

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

wenn sich Menschen engagieren, ist vieles von Erfolg gekrönt. So geschehen anlässlich der Ereignisse der vergangenen Woche.

Viele Mitmacher bei der Stadtparty
Die Stadtparty zur Wiedereröffnung der Sulzbachtalstraße war ein schöner Erfolg. Die Resonanz bei der Bevölkerung war sehr groß. Dass so viele Gruppierungen beim Umzug mitgemacht haben, hat mich sehr gefreut. Mein Dank gilt den Initiatoren der Sulzbacher Geschäftsleute rund um Stadtmanager Stefan Wacket, das Team der Stadtverwaltung um Heike Kneller-Luck und Karin Strzelczyk sowie dem Moderator Michael Bleif und allen, die im Umzug, dabei waren. Allen, die rund um die Gestaltung des Umzuges beherzt mit angepackt haben, danke ich für ihr Engagement.

Würdiger Festakt zum 50. Jubiläum der Musikschule
Mit Weitsicht und Engagement wurde auch hier gearbeitet. Und das über einen sehr langen Zeitraum. Anfänglich unter Führung von Rosemarie und Ewald Fischbach, die im Bereich des Förderkreises massiv für die musikalischen Strukturen der Schule eingestanden haben, bis hin zu Musikschulleiter Uwe Brandt. Er entwickelt die Institution im 21.Jahrhundert, durch Kita-und Schulkooperationen weiter; hält die Bildungsstätte am wissenschaftlichen Ton der Zeit. Daher ist die Musikschule Sulzbachtal/-Fischbachtal überregional ein Begriff. Erstklassisch repräsentierte die Feier zum 50. Geburtstag das hochrangige musikalische Niveau der Referenzeinrichtung. Ich war von der Leichtigkeit der Improvisationen sowie der gesamten Darbietungen sehr beeindruckt. Hinter dieser Leistung steckt ein Stück weit harte Arbeit. Das gepaart mit der Liebe zur Musik, macht die Qualität der Musikschule aus. 

Peter Diersch präsentiert sich mit einer Ausstellung als Zolnhofer-Preisträger
Im Juni vergangenen Jahres hatte Meisterfotograf Peter Diersch den Fritz-Zolnhofer-Preis der Stadt Sulzbach erhalten. Für die Preisträger dieses Kulturpreises ist es üblich, sich im Folgejahr mit einer Auswahl aus dem Gesamtwerk ihres Schaffens in der Galerie der Aula zu präsentieren. Mit einer ausgezeichnet konzipierten Ausstellungssammlung unter dem Titel „Im Flow der Pixel“ tritt Zolnhofer-Preisträger Peter Diersch am kommenden Sonntag in die Öffentlichkeit. Los geht‘s um 17 Uhr. Ich lade Sie zu der Vernissage herzlich ein.

Herbstferien beginnen
Diese Woche beginnen die Herbstferien. Allen, die dann in Urlaub fahren oder sich zu Hause eine Auszeit nehmen, wünsche ich schöne Ferien. Auch ich werde mit meiner Familie die Herbstferien als Urlaubszeit nutzen. In den beiden Wochen wird mich daher die Erste Beigeordnete Mary-Rose Bramer vertreten.

Erntedankfeiern sind eine wichtige Tradition
Das Erntedankfest ist ein Ritual, das bereits auf die vorchristliche Zeit zurückgeht. In der heutigen Zeit engagieren sich hierzu viele Obst- und Gartenbauvereine. In Neuweiler und in Hühnerfeld organisieren sie solche Feste. Es ist ein schöner Brauch, dass wir uns in Dankbarkeit an die Arbeit in Landwirtschaft und Gärten erinnern.

Am Samstag, 6.Oktober feiert der Obst- und Gartenbauverein Hühnerfeld. In Neuweiler wird am 7. Oktober im Freizeitheim gefeiert. Dabei wird zum dritten Mal der Gartenpreis der Stadt Sulzbach verliehen. Ich danke dem Obst- und Gartenbauverein Neuweiler, dass wir die Preisverleihung in diese Veranstaltung integrieren dürfen.

Ich wünsche Ihnen allen erholsame Ferientage und eine gute Zeit.

Ihr Bürgermeister
Michael Adam

Kolumne Bürgermeister vom 21.09.2018

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

vergangene Woche gab es gleich mehrere festliche Anlässe. Und weitere stehen an.

Wolfgang Winkler feierte 70. Geburtstag
Spätestens seit seiner Erfindung des Chansonpreises im Jahr 2011 ist Wolfgang Winkler als Kulturbeauftragter in Frankreichfragen in Sulzbach nicht mehr weg zu denken. Im Januar 2013 wurde es offiziell, denn Sulzbach hat seinem „Monsieurs Chanson“ das Ehrenamt als Beauftragter für Frankreichangelegenheiten in Kulturfragen übertragen. Seither ist Wolfgang Winkler immer unterwegs für die Stadt. Derzeit organisiert er neben der Vorstellung seiner neuen CD den Chansonpreis im kommenden Jahr und steht dem Besuch der Schülergruppe im Oktober aus der Partnergemeinde Arc-et-Senans als Ansprechpartner zur Seite. Ich freue mich, dass die frankophile Ader der Stadt Sulzbach durch ihn einen großartigen Unterstützer und Ideengeber hat. Am kommenden Dienstag wird Wolfgang Winkler im Salzbrunnenhaus seine neue CD vorstellen. Los geht’s um 20 Uhr.

Bundesverdienstmedaille für Rüdiger Eckel
Rüdiger Eckel hat sich in unserer Stadt und über ihre Grenzen hinaus saarlandweit in vielfältiger Weise im Bereich der Verkehrs- und Gesundheitserziehung ehrenamtlich eingebracht. Hinter seinem Engagement steht auch ein großer mitmenschlicher Gedanke. Diese Aufgaben sind aus meiner Sicht nur über einen langen Zeitraum durchhaltbar, wenn andere Interessen bereitwillig zurück gestellt werden. Rüdiger Eckel förderte mit seinen vielfältigen Tätigkeiten wichtige gesellschaftliche Belange und hat sich große Verdienste um das Gemeinwohl erworben, über die Erfüllung seiner Berufspflicht als Verkehrssicherheitsberater hinaus. Daher freue ich mich mit ihm, dass er vergangene Woche hierfür die Bundesverdienstmedaille aus den Händen von Manfred Maurer in Vertretung von Innenstaatssekretär Christian Seel verliehen bekam.

Fünftes historisches Salinenfest
Eine willkommene Abwechslung in großem Stil war am vergangenen Wochenende das fünfte historische Salinenfest. Bei bestem Wetter kamen Tausende von Besuchern aus nah und fern zu dem mittelalterlichen Fest rund um das Salzbrunnen-Ensemble. Ein wahrer Höhepunkt war die brachiale Feuershow mit „Sidera Fire“ am Samstagabend. Auch die beeindruckende historische Feuerwehrübung am Sonntag war ein besonderer Effekt der Festtage. Bedanken möchte ich mich ausdrücklich bei allen Mitwirkenden, Vereinen und Institutionen, dem Organisationsteam im Kulturamt und allen, die in das historische Spektakel involviert waren. Sie alle haben zu diesem tollen Erfolg beigetragen.

50 Jahre Musikschule
Neben der ganz wichtigen Aufgabe, die Leidenschaft für Musik an die junge Generation und alle, die musizieren wollen, heranzutragen, hat sich die Musikschule Sulzbachtal-/Fischbachtal in erstklassiger Weise im Saarland ein Standing erarbeitet. Hochqualitätsvolle Konzertreihen, JazzScool, Jazzworkshops, Meisterkonzerte und viele Festveranstaltungen sind ein Qualitätssiegel der Musikschule. Für Sulzbach ist diese kulturell hochrangige Institution ein unverzichtbares Aushängeschild. Zum 50. Geburtstag gratuliere ich ganz herzlich!

Zolnhofer-Preisträger Peter Diersch: Große Werkschau in der Aula
An dieser Stelle möchte ich noch auf eine wichtige Veranstaltung hinweisen: Am Sonntag, 30. September, präsentiert sich Zolnhofer-Preisträger und Meisterfotograf Peter Diersch mit 83 Exponaten aus vielen Bereichen seines fotografischen Schaffens in der Galerie der Aula. Die Auswahl der Werke ist sehr gut konzipiert und sehenswert. Los geht’s um 17 Uhr.

Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende und eine gute Zeit.

Ihr Bürgermeister
Michael Adam

Kolumne Bürgermeister vom 14.09.2018

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

es war die Woche des Gedenkens. 

Drei Ehrungen für drei große Persönlichkeiten 

In der Aula in Sulzbach waren zahlreiche hochkarätige Gäste gekommen, um am vergangenen Donnerstag den verstorbenen Schriftsteller Ludwig Harig zu würdigen. Manchmal wohnt traurigen Stunden des Gedenkens an Verstorbene im Kern etwas Bewegendes inne. Ministerpräsident Tobias Hans war gekommen, um Harig aus seiner Sicht zu würdigen. Weitere wissenschaftliche Beiträge und der Dokumentarfilm über Harig rundeten den vielfältigen Blick auf seine Persönlichkeit ab. Die Gedenkstunde war ein würdiges Stück Erinnerungskultur an den berühmten Sohn unserer Stadt. 

So nah wie sich Ludwig Harig und Eugen Helmlé zu Lebzeiten waren, so aufeinanderfolgend beide Veranstaltungen: am Freitag wurde der Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis an den Übersetzer Olivier Mannoni verliehen. Der Preis wird seit 2005 von der Stiftung des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie und dem Saarländischen Rundfunk vergeben. 2010 kam die Stadt Sulzbach als dritter Partner hinzu. Es freut mich, einen wiederkehrenden Modus verankert zu wissen, um Helmlé nachhaltig zu würdigen. Die Preisvergabe war nicht nur Ehrung, sondern auch ein Blick in die anspruchsvolle Übersetzerarbeit. Oswald Bubel, Vorstandsvorsitzender der Stiftung ME Saar und Ricarda Wackers, SR2-Programmchefin, führten in die Materie ein und Laudator Frank Witzel fand die richtigen Worte zur Person. Nicht zuletzt bei der zweisprachigen Lesung konnte man einen plastischen Eindruck von der großartigen Leistung des diesjährigen Preisträgers gewinnen. 

Mit der Ausstellungseröffnung und Buchpräsentation zum Sulzbacher Maler Richard Eberle, der im August seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte, fand die Serie der markanten Ehrungen ihren Abschluss. Dank des Engagements der Vorsitzenden des Kunstvereins Sulzbach, Dagmar Günther und den Eberle-Töchtern Nora Adamo und Ricarda Eberle-Buth konnte eine Ausstellung auf die Beine gestellt werden, die kunstgeschichtlich Bedeutung hat, da diese Bildersammlung, die noch bis 23. September andauert, so noch nicht der Öffentlichkeit zugänglich war. Rainer Mundanjohl, langjähriger Vorsitzender des Sulzbacher Kunstvereins, erinnerte sich in einer amüsanten Anekdote an seine Begegnung mit Eberle während seiner Schulzeit. 

Fünftes historisches Salinenfest 

Am Wochenende findet wieder das Salinenfest statt. Neben vielen altbewährten, konnten auch etliche neue Akteure für das Mittelalterfest rund ums Salzbrunnen-Ensemble gewonnen werden. Freuen sie sich auf den stimmgewaltigen Kalibo, der wieder das Spektakel moderiert, auf die Tanzgruppe Shabanna Atesh und die einzigartige Feuershow mit „Sidera Fire“ am Samstagabend gegen 21 Uhr. Hochinteressant wird eine historische Feuerwehrübung am Sonntag um 15 Uhr sein. Ich freue mich sehr auf die die verschiedenen musikalischen Darbietungen, auf die zahlreichen Händler und Gaukler, die Gerüche und Klänge sowie die teilnehmenden Vereine und Organisationen aus unserer Stadt.

Ich lade Sie alle herzlich ein. Kommen Sie vorbei und erleben sie ein paar unterhaltsame Stunden im Kreise netter Menschen. 

Stadtparty am 21. September 

Seit August ist unsere Sulzbachtalstraße wieder frei befahrbar. Die Sanierung der Straße, Bushaltestellen und dem Rathausvorplatz hat mächtig was für die optische Aufwertung in der Innenstadt getan. Dass auch die Gewerbetreibenden wieder langsam zur Normalität finden und wir alle aufatmen, gibt Grund zum Feiern: Wir möchten am Freitag, 21. September, ab 17 Uhr zu einer großen Stadtparty einladen. Los geht‘s mit einem Umzug durch die Hauptader von der Musikschule kommend bis zur Bahnhofstraße. Auf dem Ravanusaplatz und in der Bahnhofstraße wird im Anschluss mächtig was los sein mit Livemusik von Sulzbacher Bands, Musikgruppen und vielerlei Kulinarik. Ich freue mich schon sehr auf dieses einmalige Fest. 

An dieser Stelle möchte ich meinen Dank aussprechen. Denn ohne das Engagement vieler Vereine, Einzelpersonen, Institutionen sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung wäre diese Serie an gewichtigen Veranstaltungen nicht zu stemmen. 

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit. 

Ihr Bürgermeister

 

Michael Adam

Sulzbach, den 14.09.2018

Unterkategorien