Kolumne Erste Beigeordnete vom 25.01.2019

Erste Beigeordnete Mary Rose Bramer

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Grippewelle hat begonnen. Laut dem Robert-Koch-Institut ist auch im Saarland die Zahl der Influenza-Erkrankungen in den vergangenen beiden Wochen stark angestiegen. Aber auch die klassische Erkältung ist derzeit an der Tagesordnung. Allen, die momentan das Bett hüten müssen, möchte ich auf diesem Wege gute Besserung wünschen!

Erster Wintereinbruch
Am vergangenen Wochenende sanken die Temperaturen für dieses Jahr zum ersten Mal deutlich und erster Frost zog durch die Straßen. Die Männer vom Baubetriebshof haben im Kampf gegen das Glatteis rund 25 Tonnen Salz gestreut. Für das kommende Wochenende meldet der Deutsche Wetterdienst erneuten Niederschlag bei Minustemperaturen. Unser Salzlager ist gefüllt und die drei Streufahrzeuge sind einsatzbereit.

Appell an die Autofahrer
Gerade in engeren Straßen, Einbahnstraßen und Sackgassen im Stadtgebiet gestaltet es sich oft schwierig für die Fahrer des Schneefluges. Oftmals parken die Autos ungünstig und es gibt kaum ein Durchkommen für unsere Mitarbeiter. Deswegen möchte ich Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, bitten, bei Schnee Ihre Autos so zu parken, dass es für das Streufahrzeug möglich ist, auch die abgelegenen und engen Straßen zu erreichen. Vielen Dank für Ihr Verständnis an dieser Stelle, denn Sicherheit geht vor.

Hervorragende Ausstellungseröffnung
Am vergangenen Sonntag fand die Vernissage zur Jahresausstellung „Bildschönes Saarland“ der Künstlerinteressengemeinschaft KIS in der AULA statt. Die Künstlerinnen und Künstler präsentierten farbenfrohe Architektur- und Landschaftsgemälde mit saarländischen Motiven. In zwei Schmuckvitrinen zeigte die Künstlergruppe ihre kreative Bandbreite. Gekonnt und unterhaltsam waren die Wortbeiträge. Die musikalische Umrahmung begeisterte die Zuhörer. Es war ein rundum gelungenes Kulturereignis. Ich freue mich schon auf die Finissage am kommenden Sonntag ab 15 Uhr in der AULA.

AWO-Malgruppe stellt aus
Derzeit ist künstlerisch viel in der Stadt los. Am 1. Februar präsentiert die Malgruppe des AWO-Seniorenzentrums Sulzbach im Salzbrunnenhaus ihre Bilder. Die rüstige Gruppe aus Seniorinnen und Senioren wird von Kurs- und Alltagsbegleiterin Martina Britz angeleitet. Was die Gruppe trotz so manchen motorischen Schwierigkeiten auf die Leinwand bringt, wird den einen oder anderen überraschen. Für die musikalische Umrahmung sorgt der AWO-Chor selbst, angeleitet von Stefanie Bungart-Wickert und Bernhard Wittmann am Piano. Diese Art des gemeinsamen Singens kennt man aus dem Lavendel-Kaffee unseres Seniorenprojektes. Die Vernissage ist diesmal nachmittags um vier Uhr mit Kaffee und Kuchen. Ein Besuch lohnt sich.

Ich wünsche Ihnen allen ein schönes Wochenende und eine gute Woche.

Bleiben Sie gesund.

Ihre Erste Beigeordnete
Mary-Rose Bramer

Kolumne Bürgermeister vom 18.01.2019

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das neue Jahr ist erst ein paar Tage alt, und dennoch hat es uns alle schon wieder fest im Griff.

Sternsinger zu Gast im Rathaus

Gleich am ersten Wochenende im neuen Jahr waren sie wieder im ganzen Stadtgebiet unterwegs: die Sternsinger. Als Heilige Drei Könige brachten sie Gottes Segen in die Häuser. „Wir gehören zusammen – in Peru und auf der ganzen Welt“, so lautet diesmal das Motto. Durch ihr Engagement eröffnen die Sternsinger sowie die Betreuerinnen und Betreuer notleidenden Kindern in dieser Welt neue Wege in eine bessere Zukunft. Dafür gebührt unseren Sternsingern ein ganz herzlicher Dank. Der Empfang im Festsaal des Rathauses ist in unserer Stadt zur Tradition geworden. Er fand dieses Jahr bereits zum neunten Male statt.  Es ist ein kleines Dankeschön für ein beeindruckendes Engagement. Die Kinder und auch die Betreuerinnen und Betreuer haben ihre Freizeit gespendet für eine großartige Sache. Dafür möchte ich an dieser Stelle ausdrücklich danke sagen. Wenn viele Kinder für einander einstehen und Freude ins Haus bringen, dann ist das immer eine gute Mission.

Besondere Auszeichnung für Agnes Schuler

Sie ist das Gesicht des Technischen Hilfswerkes in unserer Stadt und das schon seit mehr als 40 Jahren. Seit Mai 1975 ist die heute 70-Jährige im THW Ortsverband Sulzbach aktiv. Zu Beginn des neuen Jahres gab es für die engagierte THWlerin eine ganz besondere Auszeichnung. Just am Tag ihres 70. Geburtstages erhielt Agnes Schuler aus den Händen des THW-Präsidenten Albrecht Broemme das THW-Ehrenzeichen in Gold. Dies ist die höchste Auszeichnung, die das Technische Hilfswerk zu vergeben hat. Das zeigt  eindeutig die große Wertschätzung, die Agnes Schuler innerhalb der Organisation genießt.

Verein Sulzbacher Unternehmer gegründet

Am Mittwoch dieser Woche wurde im Salzbrunnenhaus der Verein „Sulzbacher Unternehmer“ gegründet. Nach der Auftaktveranstaltung im Januar des vergangenen Jahres brachten Björn Wacket und seine Mitstreiter mit Unterstützung des neuen Stadtmanagers Stefan Wacket mit der Initiative  „Sulzbacher Unternehmer“ neuen Schwung und gute Ideen in die Kaufmannschaft der Stadt. So organisierten sie neben zahlreichen Treffen eine Gewerbeschau in der Aula und im Sommer eine Baustellen-Rabattaktion und waren bei der Stadtparty zur offiziellen Übergabe der sanierten Sulzbachstraße engagiert. Die jetzige Gründung eines Vereins, an dessen Spitze Björn Wacket und Ralf Piro stehen, ist die logische Konsequenz. Denn die rührige Gemeinschaft hat noch viel vor. Sie kann auf die Unterstützung durch die Stadt zählen.

KIS präsentiert „Bildschönes Saarland“

An diesem Sonntag, 20. Januar, beginnt in  der Galerie der Aula die Jahresausstellung der Künstler Interessengemeinschaft Sulzbach, kurz KIS. Die Mitglieder der sehr aktiven Gemeinschaft präsentieren in ihrer neusten Ausstellung unter dem Motto „Bildschönes Saarland“ ihre Werke aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie und Schmuck. Die Vernissage beginnt um 16 Uhr. Kommen Sie vorbei und schauen Sie sich die Arbeiten an.  Ein Besuch der Ausstellung lohnt sich auf jeden Fall.  

Ich wünsche Ihnen allen eine gute Zeit

Ihr Bürgermeister
Michael Adam

Kolumne Bürgermeister vom 21.12.2018

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

es sind nur noch wenige Tage, dann feiern wir Weihnachten und stehen an der Schwelle zu einem neuen Jahr.

An die Stelle der vorweihnachtlichen Hektik tritt die Zeit der Besinnung. Wenn das letzte Geschenk eingepackt und der Tannenbaum geschmückt ist, können wir entspannt den Feiertagen und dem Jahreswechsel entgegen blicken.

Weihnachten ist für die meisten Menschen das wichtigste und schönste Fest des Jahres. Es gibt uns Gelegenheit, auch einmal über unser alltägliches Blickfeld auf die Dinge, die wirklich wichtig sind, hinauszublicken.

Glück, Gesundheit, Zufriedenheit und ein Leben in Frieden sind Dinge, die man nicht kaufen und in Geschenkpapier wickeln und unter den Christbaum legen kann. Dennoch sind diese Dinge Geschenke, für die wir gar nicht dankbar genug sein können.

In diesen Tagen gilt mein besonderer Dank den Mitbürgerinnen und Mitbürgern in unserer Stadt, die nicht im Kreise von Familie oder Freunden Weihnachten feiern, sondern ihre Zeit und Arbeitskraft in den Dienst der Allgemeinheit stellen, bei der Feuerwehr, der Polizei, im Rettungsdienst, in den Krankenhäusern, Altersheimen und in sozialen Einrichtungen. 

Das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel möchte ich auch zum Anlass nehmen, um all denen zu danken, die daran mitgearbeitet haben, unsere Stadt lebens- und vor allem liebenswert zu gestalten.

Mein Dank gilt besonders den Bürgerinnen und Bürgern, die sich auf karitativem, sportlichem und kulturellem Gebiet in Kirchen, Vereinen, Verbänden, Institutionen und Initiativen beruflich oder ehrenamtlich engagiert haben.

Nicht zuletzt danke ich den Stadtratsmitgliedern, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rathaus, im Bauhof, in unseren Schulen und unserem Kindergarten und in den städtischen Gesellschaften recht herzlich für die gute Zusammenarbeit.

Vor uns liegt ein weiteres Jahr mit vielen Hoffnungen, Wünschen und guten Vorsätzen. Am Freitag, 4. Januar 2019 um 18.30 Uhr findet in der Aula der Neujahrsempfang der Stadt Sulzbach statt. Wir möchten dies als Gelegenheit nutzen, mit Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam an die Errungenschaften und Ereignisse des Jahres 2018 zu erinnern und gemeinsam neue Impulse für das neue Jahr zu setzen.

Ich wünsche Ihnen von Herzen erholsame und besinnliche Weihnachten und einen guten Jahreswechsel.   

Sammeln Sie mit Freude Kraft für einen guten Start in erfolgreiches Jahr 2019.

Bleiben Sie gesund.

Ihr Bürgermeister
Michael Adam

Kolumne Bürgermeister vom 14.12.2018

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Weihnachten steht vor der Tür. Schön, wenn sich parallel dazu so manches fügt.

Altenwalds Nahversorgung gesichert
Diese Woche war für Altenwald und seine Bürgerinnen und Bürger etwas Besonderes. Der neue Nettomarkt öffnete seine Tore und die Nahversorgung ist gesichert. In der Ortsmitte ist ein attraktiver Kern entstanden. Der neue Nettomarkt ist täglich von 7 bis 20 Uhr geöffnet und ist so auch für Berufstätige ein Zugewinn für den schnellen Einkauf. Ich freue mich über die geschlossene Versorgungslücke. Mein Dank gilt Investor Franz-Josef Reiner und die Firma Netto, die trotz Rückschlägen in der Bauphase durch Probleme mit dem Baugrund das höhere Ziel nicht aus den Augen verloren hat. Durch die konstruktive Zusammenarbeit mit Bauamtsleiter Steffen Banuat war dies möglich. Ich richte meinen Dank an alle, die an diesem Projekt mitgewirkt haben.

Deutsch-arabisches Märchenbuch
Zusammenarbeit und Ideenaustausch waren der Funke, der zu diesem tollen Projekt führte: Dank enger Kooperation zwischen Stadtbibliothek und Gemeinwesenarbeit Sulzbach, entstand im Zuge einer an den „Mama-lernt-Deutsch“-Kurs der GWA angedockten Vorlesestunde in der Bibliothek die Idee, ein Buch aus den oft in Deutsch und Arabisch vorgelesenen Märchen zu machen. Unterstützt vom Bundesprogramm „Demokratie leben“, vom Theodor-Heuss-Gymnasium, der Mellinschule und der Gemeinschaftsschule wurde ein ganz tolles zweisprachiges Märchenbuch geschaffen. Mein Dank geht an die Initiatoren und die Projektverantwortlichen Patrick Jochum und Stefanie Schmidt. Dieses Projekt bereichert die Lesekultur in unserer Stadt und zeigt, dass ihre Bürgerinnen und Bürger mit unseren Migrantinnen und Migranten zusammen Kulturarbeit machen.

Sulzbacher Weihnachtsmarkt an diesem Samstag
Dieses Jahr konnten bisher in unserer Stadt nicht alle Weihnachtsmärkte wie geplant stattfinden. Ich bedaure sehr, dass man aufgrund der Wetterlage in Hühnerfeld und in Neuweiler das gut organisierte und vorgeplante weihnachtliche Treiben hat absagen müssen. In Neuweiler möchte man ersatzweise am 12. Januar zu einem Wintermarkt in gewohnter Kulisse auf dem Sternplatz einladen. Los geht’s um 11 Uhr.

Im Innenhof der Historischen Salzhäuser sorgen an diesem Samstag beim „Sternenzauber“ zahlreiche weihnachtlich geschmückte Stände für eine besondere Atmosphäre. Der weihnachtliche „Sternenzauber“ beginnt um 15 Uhr und bietet seinen Besuchern zahlreiche Leckereien, Gebasteltes und Dekoratives. Im Salzbrunnenhaus gibt es ein musikalisches Unterhaltungsprogramm. Natürlich besucht auch der Nikolaus den Markt und beschenkt die Kinder. Ein Höhepunkt wird sicherlich die farbenprächtige Lasershow, die ab 19 Uhr das gesamte Ensemble in ein stimmungsvolles Licht taucht. 

Ich wünsche Ihnen allen einen besinnlichen dritten Advent und eine entspannte Woche.

 

Ihr Bürgermeister
Michael Adam

Unterkategorien