Mittwoch, 19 Februar 2020 12:41

Stadtwerke und KDI: Rosenmontag ab 12 Uhr zu

geschrieben von

An Rosenmontag, 24. Februar, sind die Stadtwerke Sulzbach und die Kommunale Dienstleistungs-Gesellschaft ab 12 Uhr geschlossen. Die Rufbereitschaft ist unter der Nummer (06897) 575-0 jederzeit erreichbar.

Das Wertstoffzentrum an der Eisenbahnschachtanlage ist über die Fastnachtstage zu den üblichen Zeiten geöffnet.

Mittwoch, 19 Februar 2020 12:40

Stadtverwaltung Rosenmontag geschlossen

geschrieben von

Wir weisen auf folgende Änderungen der Öffnungszeiten der Dienststellen der Stadt Sulzbach/Saar am Rosenmontag hin:

Am Montag, 24. Februar (Rosenmontag) bleiben die Dienststellen der Stadtverwaltung (auch die städtische Kita) ganztägig geschlossen.

 

Mittwoch, 19 Februar 2020 12:33

Semester-Eröffnung VHS

geschrieben von

 

Mittwoch, 19 Februar 2020 12:28

Öffentliches Gelöbnis auf dem Salzbrunnengelände

geschrieben von

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zahlreiche Familienangehörige sowie Vertreter aus Politik und Gesellschaft verfolgten am vergangenen Donnerstag (13. Februar) das öffentliche Gelöbnis von knapp 120 Rekrutinnen und Rekruten der Ausbildungsunterstützungskompanie des Fallschirmjägerregiments 26 aus Merzig. Die jungen Soldatinnen und Soldaten gelobten „der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit tapfer zu verteidigen“.  „Dieses öffentliche Gelöbnis ist ein deutliches Zeichen der Verbundenheit zu unserer Patenschaftskompanie“, betonte der Sulzbacher Bürgermeister Michael Adam in seiner Ansprache. Seit vielen Jahren pflegt Sulzbach eine Patenschaft mit dem Regiment in Merzig. Nach Angaben von Adam ist geplant, dass noch im ersten Halbjahr dieses Jahres der Sulzbacher Stadtrat den Standort besucht. Den Rekruten zollte der Bürgermeister größten Respekt und Anerkennung für ihre Entscheidung, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes zu verteidigen. Der stellvertretende Regimentskommandeur Oberstleutnant Markus Hafner freute sich über die große Resonanz und sprach von einem würdigen Rahmen für einen besonderen Tag.

Sein besonderer Willkommensgruß ging an Schülerinnen und Schüler der zehnten Klasse des Berufsbildungszentrums Sulzbach. Das öffentliche Gelöbnis in Sulzbach sei mittlerweile ein fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders der Kompanie, so Hafner. Er wies darauf hin, dass Einsätze der Bundeswehr immer mit dem ausdrücklichen Mandat des Bundetages erfolgten. „Sie können zu Recht stolz sein auf das, was sie geleistet haben“, rief der stellvertretende Kommandeur den Rekruten zu und stellte fest. „Für sie ist heute der Beginn einer langen Reise als Soldat“.  In der Rede der Rekruten erinnerte Jäger Maximilian Löhfelm an die Erfahrungen während der Grundausbildung. „Wir haben uns alle gegenseitig Rückhalt gegeben und sind zu Kameraden geworden. Wir werden die Zeit unserer Ausbildung wohl nie vergessen“, betonte Löhfelm. Musikalisch wurde die Zeremonie vom Heeresmusikkorps Koblenz begleitet. Der Ehrenzug, geführt von Oberleutnant Nagel, wurde durch die 5. Kompanie des Fallschirmjägerregiments 26 gestellt. Einleitend zum Gelöbnis fand in der evangelischen Kirche Auf der Schmelz ein Gottesdienst statt.

Mittwoch, 19 Februar 2020 12:25

Berufsbildungszentrum Sulzbach spendet an die Sulzbacher Tafel

geschrieben von

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Vorweihnachtszeit veranstalteten die Schüler/innen der Handelsschulklassen des Berufsbildungszentrums Sulzbach vier Weihnachtscafés. Auf Wunsch der Schüler/innen sollte der Erlös von insgesamt 650 Euro für einen guten Zweck eingesetzt werden. Ein Großteil des Erlöses wurde an die Sulzbacher Tafel gespendet. Der restliche Gewinn ging an ein Kleinkind, das an einer seltenen Erbkrankheit leidet.

Mit viel Eifer haben die vier Klassen des BBZ Sulzbach ihre Weihnachtscafés organisiert. Der Verkauf von selbstgebackenen Kuchen und Plätzchen sowie von belegten Brötchen und Sandwiches innerhalb der Schule kam bei den Mitschüler/innen und Lehrer/innen sehr gut an. Um ihre Verbundenheit mit der Stadt Sulzbach und ihren Bürger/innen zu zeigen, wollten die Schüler/innen den Verkaufserlös der Weihnachtsaktion an eine gemeinnützige ortsansässige Organisation in Sulzbach spenden. Dabei fiel Ihre Wahl auf die Sulzbacher Tafel.

Die im Jahr 2018 gegründete Tafel verteilt Lebensmittel an Bedürftige und stellt somit eine wichtige Unterstützung im Lebensalltag der Menschen dar. Am 6. Februar 2020 übergaben die Klassensprecher/innen und Klassenlehrer/innen der Handelsschulklassen ihren Erlös in Höhe von 500 Euro an Marliese Stay (Organisationsleiterin) und Rita Lampel-Kirchner (Vorsitzende der Tafel). Sie bedankten sich sehr herzlich und freuten sich, über das große soziale Engagement der Jugendlichen. Das BBZ Sulzbach bedankt sich bei den ortsansässigen Unternehmen Bäckerei Ziegler, Metzgerei Burgard und einem ortsansässigen Discounter, die mit Sachspenden zum Erfolg der Weihnachtsaktion beigetragen hatten.

Die restlichen 150 Euro des Erlöses wurden an ein schwer krankes Kind eines ehemaligen Schülers des Berufsbildungszentrums gespendet. Das Kind ist auf Grund seiner schweren Erkrankung auf sehr teure Medikamente angewiesen. Nach dieser gelungen Aktion ist auch in diesem Jahr wieder ein Weihnachtscafé am BBZ Sulzbach geplant.

Montag, 17 Februar 2020 10:10

Sperrung der Friedhofstraße wegen Bauarbeiten

geschrieben von

Am Mittwoch, 19. Februar, beginnen in der Friedhofstraße in Altenwald in Höhe der Anwesen 1 bis 5 Bauarbeiten.  Der Hauptkanal wird erneuert. Die Straße wird aus diesem Grund voll gesperrt. Ausführendes Unternehmen ist die Firma Schwarz Bau aus Schiffweiler. Die Umleitung erfolgt über die Tal- und die Friedenstraße. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 20. März. Anwohner und Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis gebeten.

Montag, 17 Februar 2020 08:38

Bekanntmachung zur Rattenbekämpfung in Sulzbach

geschrieben von

Keine Essensreste in die Toilette 

Bei der Bekanntmachung zu diesem Thema ist uns in der letzten Umschau ein Fehler unterlaufen. Natürlich dürfen Essensreste nicht durch den Toilettenabfluss entsorgt werden. 

 

Hier noch mal die Bekanntmachung:

Im Bereich des Sulzbaches in Höhe Gustavstraße führt die Fa. Bertram im Auftrage der Stadt Sulzbach eine Rattenbekämpfungsaktion durch. Bei der Bekämpfung werden nur anerkannte und geprüfte Köder in den entsprechenden Boxen ausgelegt.

Hinweise zur Vermeidung von Rattenbefall:

Essenreste dürfen nicht durch den Toilettenabfluss oder im Garten entsorgt werden, weil das Schädlinge und Ratten anziehen kann. Haben diese sich erst einmal in der Kanalisation bzw. im Garten eingenistet, so kann der Befall nur durch aufwendige Bekämpfungen beseitigt werden, der mit erheblichen Kosten verbunden ist. Brot- und Gebäckreste, Eierschalen, Gemüse- und Salatabfälle, Kaffeesatz, Filtertüten, Teebeutel, Obstabfälle (auch Schalen von Bananen und Zitronen), Speisereste (auch gekochte), Wurst- und Käsereste (ohne Verpackung), gehören in die Bio-Tonne. Aus hygienischen Gründen sollten nach Angaben des EVS Fleisch- und Fischabfälle in der Tonne, die als nächstes geleert wird (Restabfall- oder Biotonne), entsorgt werden.

 

 

Donnerstag, 13 Februar 2020 13:32

Markus Müller neuer Leiter der Polizeiinspektion Sulzbach

geschrieben von

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Der Polizeiberuf ist einer der abwechslungsreichsten und schönsten Berufe, die ich mir vorstellen kann.“  Das sagt Markus Müller. Seit nunmehr 36 Jahre übt der 53-Jährige seinen „Traumberuf“ aus. „Langweilig war es nie“, sagt er rückblickend. Und das wird es auch in Zukunft sicherlich nicht werden. Seit Anfang Februar ist Markus Müller neuer Leiter der Polizeiinspektion Sulzbach. Der Erste Polizeihauptkommissar ist damit Nachfolger von Peter Komp, der Ende 2019 in den Ruhestand ging. An diesem Freitag, 14. Februar, wird Landespolizeipräsident Norbert Rupp Müller offiziell als neuen Dienstleiter verpflichten. 

Dem Neuen sind 85 Beamtinnen und Beamten unterstellt. 18 von ihnen arbeiten im Kriminaldienst, der auch für das Gebiet in St. Ingbert im Bereich der „mittleren Kriminalität“ – darunter fallen unter anderem schwere Körperverletzung, Raubdelikte, Einbrüche, häusliche Gewalt und Jugendkriminalität, zuständig ist. Im Zuständigkeitsbereich der PI Sulzbach leben rund 60.000 Menschen. Rechnet man den Bereich des Kriminaldienstes für St. Ingbert hinzu, sind es knapp 100.000.

Vor seiner neuen Station in Sulzbach war Markus Müller Dienststellenleiter in Blieskastel. Bei seinem Handeln als Vorgesetzter stand und steht für ihn immer der Mensch im Mittelpunkt. Deshalb sind ihm auch ein gutes Verhältnis zu seinen Mitarbeitern und ein gutes Arbeitsklima sehr wichtig. In Sulzbach will Müller nun erst einmal Kontakte knüpfen und den Austausch mit den Kommunen suchen. Einer der ersten Termine war der Besuch in der Sulzbacher Citywache. Der neue Sulzbacher PI-Leiter versteht die Innere Sicherheit als Gesamtaufgabe und erachtet deshalb eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit als unbedingt notwendig.

Sein Ziel beschreibt er so: „Ich will mit motivierten Mitarbeitern den gesetzlichen Auftrag der Polizei mit Blick auf Prävention und Repression so erfüllen, wie es die Bürger in Sulzbach, Friedrichsthal, Dudweiler und Quierschied erwarten und auch verdienen.“

 

Markus Müller ist 53 Jahre alt und seit 30 Jahren verheiratet mit seiner Frau Katja. Sie ist Kriminalbeamtin und Abteilungsleiterin im Landespolizeipräsidium. Beide haben zwei Töchter. Larissa (29) ist Grundschullehrerin, Laura (25) ist ebenfalls Polizeibeamtin. Müller wohnt mit seiner Frau in Ommersheim und ist auch im dortigen TuS engagiert.

Donnerstag, 13 Februar 2020 12:59

Fotokünstler Andreas Cremer in Sulzbach unterwegs

geschrieben von

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotokünstler Andreas Cremer war mit der Kamera in Sulzbach unterwegs.

Seit er durch die Präsentation seiner Fotografien anlässlich der Korridorvernissage „Farbe und Formen“ im Rathaus einen Gang nach Sulzbach hat, treibt es den Fotokünstler immer wieder in die Salzstadt. Die Rede ist von Andreas Cremer. Am Donnerstag, 16. Januar wurde seine derzeit laufende Korridorvernissage im ersten OG des Rathauses eröffnet. Seither hängen seine Detailfotografien auf AluDibond, Plexiglas und Leinwand im Amtsflur, als gehörten sie dort schon immer hin. Die minimalistische Stilistik der Detailfotografien verraten erst einmal nichts über den fotografierten Gegenstand. Das macht die Aufnahmen zu kunstvoll-abstrakten Geheimnissen. Unterwegs in Sulzbach hat Cremer in den vergangenen Wochen weitere Details von öffentlichen Gebäuden und Plätzen aufgenommen. Auch sie zeigen bestimmte Orte in der Stadt im öffentlichen Raum. Als waschechte/r Sulzbacher/in hat man beim Blick auf die Fotos sofort einen Wiedererkennungseffekt. Raten Sie doch mal mit: Um welchen Ort handelt es sich bei den Fotos? Die Fotos sind auf der Facebookseite der Stadt zusehen : www.facebook.com/sulzbachsaar/ und erscheinen in der Sulzbacher Umschau KW 07 vom 14. Februar 2020.

Die Korridorausstellung im Rathaus ist noch bis 28. Februar 2020 im Rathaus zu sehen.

Donnerstag, 13 Februar 2020 07:26

Ausbildungsmesse 2020

geschrieben von

Ausbildungsmesse 2020: Auf der Suche nach den Fachkräften von Morgen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„In der heutigen Zeit, in der es immer schwieriger wird Nachwuchskräfte zu finden, kommt dieser Veranstaltung eine große Bedeutung zu.“ Mit diesen Worten eröffnete Bürgermeister Michael Adam die neunte Auflage der Sulzbacher Ausbildungsmesse in der Aula. Mehr als 600 Jugendliche verschafften sich bei der Messe einen Überblick über die Situation auf dem Ausbildungsmarkt. Unter dem Motto „Berufe hautnah erleben“ konnten sich die Schülerinnen und Schüler auf allen drei Etagen der Aula Informationen über den aktuellen Stellenmarkt, aber auch Tipps für die richtige Bewerbung einholen und erste Kontakte zu potenziellen Ausbildungsbetrieben knüpfen.  Adam bezeichnete die Messe als Drehscheibe.  Auf der einen Seite könnten die Unternehmen ihre Ausbildungsplätze präsentieren und auf der anderen Seite hätten die jungen Leute  die Möglichkeit,  die unterschiedlichsten Berufe hautnah zu erleben und direkt mit den Ausbildern ins Gespräch zu kommen.   Mit der Messe, so Adam weiter, unterstütze die Stadt auch die örtlichen Unternehmen bei der Suche nach Auszubildenden. Der Verwaltungschef riet den Schülerinnen und Schülern: „Nutzt die Gelegenheit und fragt genau nach.“ Dank sagte Adam den rund 30 ausstellenden Firmen und Institutionen für ihre Bereitschaft,  bei der Ausbildungsmesse mitzumachen.  Lobende Worte zollte er dem Team des städtischen Kulturamtes für die Organisation und Durchführung der Veranstaltung.  26 Aussteller informierten über die unterschiedlichsten Ausbildungsplätze vom Automobilkaufmann, Altenpfleger und Bankkaufmann, über Pflegefachkräfte im Gesundheitswesen,  Industriemechaniker und Industrieelektriker,  Kaufleute im Einzelhandel oder für Versicherungen und Finanzen und Polizeikommissar, bis zur zahnmedizinischen Fachangestellten oder Zerspanungsmechaniker.  In Vertretung des Schirmherrn der neunten  Ausbildungsmesse, Volker Kuhr, Geschäftsführer der MAGNA Exteriors Germany GmbH, unterstrich Gerti Holzhauser, die Personalchefin des Unternehmens, die große Bedeutung der betrieblichen Ausbildung. Ihr Unternehmen bilde seit 50 Jahren in Sulzbach aus, betonte die Personalchefin und erklärte: „Seit 1965 haben bei uns mehr als 600 junge Menschen  ihre Ausbildung absolviert.“ Holzhauser betonte zudem: „Wir werden auch zukünftig in die Ausbildung investieren,  um Fachkräfte aus den eigenen Reihen  zu gewinnen.“  Und an die Jugendlichen gerichtet, erklärte sie: „Wir haben bei uns  noch freie Plätze.“

Auf allen Ebenen der Aula waren viele Betriebe aus Sulzbach dabei, von den weltweit agierenden Firmen Hydac und Magna Exteriors, über die örtlichen Autohändler Birkelbach sowie Jost und Pilger, bis hin zur Knappschaftsklinik, dem cts-Alten- und Pflegeheim St. Anna in Neuweiler, der Zahnarztpraxis Dr. Katrin Nauert, der dm-Drogerie-Markt-Kette in Sulzbach und der Debeka Versicherung. Ebenfalls vertreten waren der AWO-Landesverband Saar, das Deutsche Rote Kreuz, das Hauptzollamt, das Landespolizeipräsidium, das Ministerium für Bildung und Kultur, die Sparkasse Saarbrücken, das Berufsbildungszentrum in Sulzbach, die AOK, das Ausbildungszentrum AGV Bau Saar, die Firma Stahl- und Apparatebau Leffer aus Dudweiler, die Handwerkskammer, das Jobcenter, die Industrie- und Handelskammer sowie das Karriereberatungsbüro der Bundeswehr und die Firma Aldi. Erstmals bei der Ausbildungsmesse dabei waren die Penny-Markt GmbH und die Rechtsanwaltskammer des Saarlandes.

Die Jugendlichen konnten hautnah in die angebotenen Berufe reinschnuppern. Sie konnten mit Firmenchefs, Ausbildern und, was ganz wichtig war, auch mit Auszubildenden sprechen.

Seite 1 von 217