Die Städtische Kita berichtet: Wegen Corona haben sich die Kinder der französischen Projektgruppe in den letzten Wochen weniger getroffen als geplant. Dennoch haben Sie viel Spaß gehabt in der Entdeckung des Nachbarlandes Frankreich. Mit Anna (aus Deutschland) und Pierre (aus Frankreich), den Handpuppen, haben sie französische Lieder gesungen, zusammen gebastelt und viel über Frankreich gelernt. Am beeindruckensten war die Brieffreundschaft mit den Schülern der « Ecole maternelle de Rémelfing ».

Mit Spannung wurden stets auf beiden Seiten die Briefe erwartet. Über die Fotos der Kinder mit Namen haben sie sich kennengelernt. Die Kita- Kinder freuten sich sehr über die französische CD, die in der französischen Schule eigens für sie aufgenommen wurde. Die Kinder finden in den Mappen schöne Erinnerungen an die gemeinsame Zeit. Darauf können sie stolz sein.

Donnerstag, 02 Juli 2020 00:00

Hallenbad öffnet am 28. Juli wieder seine Pforten

geschrieben von

Das Sulzbacher Hallenbad im Sportzentrum Mellin öffnet nach der Corona-bedingten Schließung am Dienstag 28. Juli, wieder seine Pforten. Diesen Beschluss fasste der Sulzbacher Stadtrat mit großer Mehrheit in seiner Sitzung am Donnerstagabend. Bei der von der  CDU beantragten namentlichen Abstimmung votierten von den 28 anwesenden Ratsmitgliedern 21 für die Wiedereröffnung, zwei waren dagegen und fünf enthielten sich. Grundlage der Entscheidung war ein Hygienekonzept, das die Betreiberin des Bades, die Kommunale-Dienstleistungs-Gesellschaft (KDI) erstellt hat. Das Bad ist von dienstags bis samstags geöffnet.  An diesen Tagen stehen zwei Badezeiten zur Verfügung -von 8 bis 11 Uhr und von 15 bis 19 Uhr.  Geöffnet ist nur das große Becken; Nichtschwimmer- und Babybecken bleiben geschlossen. Die Zahl der Nutzerinnen und Nutzer ist auf 35 Personen pro Badezeit beschränkt. Der KDI-Geschäftsführer Jürgen Haas rechnet mit Mehrkosten zwischen 70.000 und 80.000 Euro für dieses Jahr. Darin enthalten sind neben  Einnahmeausfällen zusätzliche Kosten für bauliche Maßnahmen wie die Installation von Spuckschutz, Bodenmarkierungen Absperrungen und Beschilderungen, aber   auch für zusätzliches Personal aufgrund vermehrter Reinigungsarbeiten.  Haas erklärte, das Konzept sei darauf ausgelegt, Ansteckungen während des Badebetriebes  zu verhindern. Auch wenn das Bad nur unter besonderen Bedingungen genutzt werden könne, sei die Wiedereröffnung ein klares Signal für die Bevölkerung, betonte  CDU-Fraktionssprecher Jochen Wagner. Für die SPD erklärte Andreas Latz: „Wir freuen uns auf die Eröffnung.“ Dietmar Holzapfel (Freie Wähler) kritisierte handwerkliche Fehler. So seien die  Mehrkosten nicht im aktuellen Wirtschaftsplan der KDI enthalten. Deshalb müsse ein neuer aufgestellt werden. Holzapfel: „Ohne neuen Wirtschaftsplan ist uns die Sache zu heiß“. Mit der Wiedereröffnung kehre ein Stück Normalität zurück, so Herrmann Kreis (AfD). Er zeigte sich zufrieden mit dem von der KDI vorgelegten Konzept. Aufgrund des erheblichen Mehraufwandes sollte das Bad geschlossen bleiben, führte Hubert Jung (Bündnis 90/Die Grünen) aus. Durch die eingeschränkte Nutzung bringe die Wiedereröffnung nichts für Familien. Jung: „Wir sollten bis Herbst abwarten.“  Monique Broquard (Linke) plädierte für die Wiedereröffnung und erklärte: „Wir müssen auch an die Bürgerinnen und Bürger denken,  die das Bad für ihre Gesundheit brauchen.“ Christoph Kleinz (FDP) befürwortete ebenfalls die Eröffnung und stellte  klar: Das Hallenbad werde niemals einen Überschuss erwirtschaften. Das Bad sei für die Menschen da, was auch immer im Wirtschaftsplan stehe. Bürgermeister Michael Adam wertete den Beschluss als gutes Zeichen für die Bürgerinnen und Bürger sowie die DLRG.

 

 

Donnerstag, 02 Juli 2020 09:29

Musiksommer startet an diesem Freitag

geschrieben von

An diesem Freitag startet der Sulzbacher Musiksommer im Innenhof der historischen Salzhäuser. Als die Stadt vor einigen Tagen bekannt gab, dass die beliebte Musikveranstaltung stattfindet, waren die 100 zur Verfügung stehenden Plätze pro Termin schnell ausgebucht. Nach den neusten Lockerungen dürfen rund 150 Gäste nach den geltenden Abstandsregeln in den Innenhof und auf die Galerie über der Bücherei und dem Salzbrunnen-Carrée kommen. Die Stadt weist darauf hin, dass die Gäste nur mit Einlasskarten auf das Gelände kommen. Die Karten müssen vorbestellt und bis spätestens donnerstags vor dem jeweiligen Termin beim I-Punkt auf dem Salzbrunnengelände – neben dem Gradierwerk, abgeholt werden. Nicht abgeholte Karten werden auf die restlichen freien Plätze festgelegt und bis höchstens 19 Uhr an der Abendkasse hinterlegt. Danach werden sie an weitere Interessenten ausgegeben. Aufgrund der Hygienevorschriften werden Getränke nur in Flaschen verkauft, ggfs. mit Einweg-Bechern. Wer aus einem Glas trinken möchte, kann sich dieses mitbringen.  Für den 1. Abend übernimmt das Restaurant  „Der kleine Italiener“ das Catering.  Die Gäste können aus einer kleinen Karte telefonisch (unter Angabe ihrer Tisch-Nummer) bestellen. Das Essen wird dann geliefert.

Zum Start des diesjährigen Musiksommers kommt die Gruppe „Luigi Botta & Friends“ nach Sulzbach. Das ist die Band um Luigi Botta, dem aus Italien stammenden Vollblutmusiker mit der markanten Stimme. Die drei Jungs präsentieren ehrliche, handgemachte Musik auf höchstem Niveau, mit einer Extraportion Leidenschaft und Liebe zur Musik. Ein besonderes Highlight der Band ist natürlich Luigis Italo-Programm. Er nimmt die Zuhörer mit den schönsten Liedern von Eros Ramazzotti, Umberto Tozzi, Zucchero, Adriano Celentano und anderen mit zu einer musikalischen Reise nach Italien. Los geht‘s um 19.30 Uhr; Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Am nächsten Freitag, 10. Juli, tritt die Sue Lehmann Band auf. Dieses Konzert ist restlos ausgebucht.

Auf den Wartelisten beim Kulturamt sind für folgende Termine noch Plätze frei: 17. Juli -MEP – live; 24. Juli – Trio Favari; 7. August - Maria Mastrantonio und 14. August – deHerrRuppel.

 

Nähere Infos unter

Telefon: (06897) 508-420

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Freitag, 26 Juni 2020 00:00

Müll-Aktionstag

geschrieben von

Müll-Aktionstag am 2. Juli 2020 von 10 bis 13 Uhr auf dem Ravanusaplatz

Sperrmüll an Containerstandplatz, Müllentsorgung am Waldrand – wie viele anderen saarländische Kommunen kämpft auch die Stadt Sulzbach mit diesem Problem.

Illegale Müllentsorgung ist mehr als nur ein Ärgernis. Der Müll verschandelt das Ortsbild, ist oftmals sogar schädlich für die Umwelt und die Entsorgung kostet viel Geld. Bei der Bekämpfung des Übels setzt die Salzstadt nun auf Prävention durch Information. „Es gibt in unserer Stadt genügend Möglichkeiten, seinen Müll ordnungsgemäß zu entsorgen“, sagt Bürgermeister Michael Adam und erinnert unter anderem an das Wertstoffzentrum und die Grüngutsammelstelle in Altenwald. „Wir wollen bei einem sogenannten Müllaktionstag am Donnerstag, 2. Juli, von 10 bis 13 Uhr auf dem Ravanusaplatz die Bürgerinnen und Bürger auf alle Möglichkeiten der legalen Müllentsorgung aufmerksam machen“, so der Verwaltungschef.

Fragen und Antworten rund um das Thema illegaler Müll:

Wer kümmert sich um illegal entsorgte Abfälle?

In Sulzbach wird diese Aufgabe durch die City-Wache und den städtischen Baubetriebshof wahrgenommen. Ordnungsamt und Baubetriebshof sorgen dafür, dass illegale Abfallablagerungen innerhalb der Stadtgrenzen möglichst umgehend beseitigt und entsorgt werden. Das gilt für Sulzbach Mitte genauso wie für die Stadtteile oder die so genannten "Außenbereiche", also Felder, Wiesen und Wälder.

Was können Bürgerinnen und Bürger tun?

Illegale Abfälle können der Citywache unter der Telefonnummer 06897-508 222, per Mail oder über die AEM-App, bzw. über das Anregungs- und Ereignismanagement online unter www.stadt-sulzbach.de gemeldet werden. Alle Meldungen werden vertraulich behandelt.

Wie geht die City-Wache vor?

Die City-Wache überprüft die Meldung zunächst vor Ort. Dafür sind täglich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Außendienst unterwegs, suchen vor Ort nach Hinweisen auf den Verursacher oder befragen die Nachbarn im Umfeld der Ablagerungen.

Wer bezahlt die Entsorgung illegaler Abfälle?

Da die illegalen Abfälle in den meisten Fällen auf öffentlichen Grundstücken abgelagert werden, trifft dies meist die Stadt Sulzbach selbst. Die Mittel hierfür werden aus dem städtischen Haushalt – also aus Steuermitteln – aufgebracht. Müllsünder gefährden daher nicht nur die Umwelt, sondern schädigen letztlich auch die Allgemeinheit.

Welche Kosten fallen für die Entsorgung illegaler Abfälle an?

Der Stadt Sulzbach entstehen jährlich rund 65.000 Euro Entsorgungskosten, die von den Bürgerinnen und Bürgern getragen werden.

Wie lange dauert die Entsorgung nach einer Müllmeldung?

Im Allgemeinen zwei bis drei Tage. Bei akuter Umweltgefährdung, zum Beispiel bei Altölen, Altbatterien oder Gasflaschen, findet die Entsorgung in der Regel noch am gleichen Tage statt.

Wie viele Tonnen illegal abgelagerter Müll kommen im Jahr in Sulzbach zusammen?

Durchschnittlich werden 3.500 Tonnen Müll im Jahr in Sulzbach produziert. Hinzu kommen noch circa 275 Tonnen illegal abgelagerter Müll in Sulzbach.

Welche Konsequenzen erwartet Müllsünder?

Gemäß dem Kreislaufwirtschaftsgesetz, stellt eine illegale Müllablagerung eine Ordnungswidrigkeit oder Straftat dar.

Bei geringfügiger Verschmutzung wird ein Verwarn-, oder Bußgeldverfahren eingeleitet.

Bei schwerwiegendem Verstoß ein Strafverfahren. Das häufig festzustellende Abstellen von Glasflaschen und Kartonagen neben oder auf den Containern stellt bereits eine Ordnungswidrigkeit dar.

Freitag, 19 Juni 2020 07:09

Umbauarbeiten an der Waldschule

geschrieben von

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr als 800.000 Euro investiert die Stadt Sulzbach in den Umbau und die Sanierung der Waldschule in Altenwald. Neue Fenster wurden bereits in allen Gebäudeteilen eingebaut. Zuletzt wurden die offenen Gänge zwischen den Trakten zugemauert. Dabei musste der Schulhof im Bereich der neuen Mauern geöffnet werden. Diese Stellen werden jetzt mit Pflastersteinen angeglichen, so dass ein barrierefreier Zugang zu den Gebäuden ermöglicht wird. Zurzeit laufen die Ausschreibungen für die Maler- und Verputzarbeiten sowie die Türen. Die Aufträge sollen in den nächsten Tagen vergeben werden. Die neuen Außentüren in den Zwischengängen und die erforderlichen Brandschutztüren sollen dann Mitte August eingebaut werden. Für den Herbst ist das Anbringen eines Wärmdämmverbundsystems an den Gebäuden geplant.

Präsenzunterricht läuft wieder

Mittlerweile hat an der Schule für die Kinder aller Klassen wieder der Unterricht begonnen. Alle Klassen wurden geteilt, jede Hälfte kommt abwechselnd je eine Woche mit täglich vier Schulstunden. Das bedeutet: eine Woche Präsenzunterricht, die andere Woche Homeschooling. Dazu sind noch die Gruppen der Notbetreuung im Schulgebäude. Alle Klassen haben abwechselnd Pausen, so dass Begegnungen vermieden werden. Die Regelung gilt vorerst bis zu Ferienbeginn.

Donnerstag, 18 Juni 2020 11:45

Riesige Nachfrage für Sulzbacher Musiksommer

geschrieben von

Kaum stand der Musiksommer mit dem neuen Konzept fest – schon stand das Telefon im Kulturamt nicht mehr still. Auch kamen per Mail unzählige Vorreservierungen für die begrenzte Anzahl der Einlasskarten zu den sieben Konzertabenden im Innenhof der Salzhäuser.

Inzwischen sind die ersten drei Konzerte und der 31.07. restlos ausgebucht. Um die Interessenten zu erfassen wurden Wartelisten angelegt, in der Hoffnung, dass sich an den  vorgegebenen Beschränkungen der erlaubten Personenzahl ab Juli noch etwas verändert.

Die reservierten Karten können ab dem 29.06. im Kulturamt / VHS abgeholt werden. Die Abholung muss mit einer Unterschrift quittiert werden. Auch an den jeweiligen Konzertabenden muss jeder Gast seine Anwesenheit mit einer Unterschrift bestätigen.

Infos folgen über das weitere organisatorische Procedere.

Donnerstag, 18 Juni 2020 11:25

Stadtwerke öffnen am Montag wieder den Kundenservice

geschrieben von

 

Mit telefonischer Terminvereinbarung und unter weiteren Corona beding­ten Einschränkungen ist ab 22. Juni wieder ein persönliches Gespräch möglich.

Um die Versorgung mit Energie und Wasser auch während der Pandemie zu gewährleisten, war der persönliche Kontakt zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kundenservices vorübergehend eingestellt worden. Der Service blieb aber immer noch telefonisch erreichbar. Die aktuelle Corona-Entwicklung erlaubt es, dass die Mitarbeiter des Kunden­services auch wieder persönlich für ihre Kunden zur Verfügung stehen.

Wie man es inzwischen schon von Arztpraxen kennt, sind dabei Ver­hal­tens­­­regeln einzuhalten, die sowohl die Kunden als auch die Mitarbeiter der Werke vor einer möglichen Ansteckung schützen:

  1. Für einen Besuch beim Kundenberater ist eine vorherige telefonische Termin­vereinbarung verpflichtend.
  2. Die Stadtwerke dürfen nur Personen betreten, die nicht erkrankt sind.
  3. Mundschutz muss während des gesamten Aufenthalts getragen werden.
  4. Beim Betreten müssen die Hände am Spender desinfiziert werden.
  5. Alle Besucher müssen sich bei der Information anmelden.
  6. Zu Mitarbeitern und anderen Besuchern ist ein Abstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten.

 

Die Erfahrungen der letzten Wochen haben gezeigt, dass bereits viele Kun­den­­wünsche auch telefonisch erfüllt werden können. Auch deshalb ist es wichtig, zuerst zu telefonieren. Dennoch gibt es Dinge, die sich nur in einem per­sönlichen Gespräch klären lassen. Es ist dann ein großer Vorteil, wenn der Servicemitarbeiter für den  Kunden so nah ist wie der Hausarzt.

Wer einen persönlichen Termin beim Kundenservice der Sulzbacher Stadtwerke vereinbaren möchte, kann sich wenden an:

Frau Bless                    Telefon            06897 575-146

Herrn Förderer Telefon 06897 575-145

 

Die Stadtwerke danken Ihren Kunden für ihr besonnenes Verhalten und das gezeigte Verständnis für die Corona-Maßnahmen.

 

Die Polizei leistet jeden Tag ihren Dienst für Sicherheit und Ordnung in Sulzbach. Bürgermeister Michael Adam richtete daher stellvertretend für alle Beamtinnen und Beamten seinen Dank an Markus Müller, den Leiter der Polizeiinspektion Sulzbach.

Michael Adam: „Ich bin dankbar für den Dienst unserer Polizistinnen und Polizisten und möchte an dieser Stelle betonen, wie wichtig ihre Arbeit für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt ist. Unsere Ordnungshüter leisten einen Amtseid auf unsere Verfassung und fühlen sich an diesen Eid, der die Würde des Menschen ins Zentrum stellt, ein Leben lang gebunden. Sie verdienen die Unterstützung aus Politik und Gesellschaft und ich bin sicher, dass wir in Sulzbach auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Polizei setzen können. Ich stehe hinter unseren Polizistinnen und Polizisten, deren Arbeit sich in den vergangenen Jahrzehnten als die einer demokratischen Bürgerpolizei bewiesen hat. Immer wieder wird das von der hervorragenden Zusammenarbeit mit Landespolizei und Ortspolizei hier in Sulzbach untermauert.“

Markus Müller: „Der Besuch des Bürgermeisters zeigt das gute Verhältnis zwischen Polizei und Verwaltung. Das ist ein richtiges Signal in diese Zeit. Wir begrüßen diese Rückendeckung sehr.“

Donnerstag, 18 Juni 2020 08:36

Outdoor-Sprechstunde mit Revierförster Nils Lesch

geschrieben von

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Sprechstunde von Revierförster Nils Lesch im Sulzbacher Rathaus findet bis auf weiteres nicht statt. Dafür bietet der Revierförster, vor allem wegen der großen Nachfrage nach Holz, eine Sprechstunde im Wald an. Und zwar am Donnerstag, 2. Juli, von 14 bis 16 Uhr, auf dem Parkplatz am Ende des Schürer Weges. Gekauftes Holz kann nur mit EC-Karte bezahlt werden. Nils Lesch bittet alle, die zu dem Termin kommen, die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten.

Revierleiter Nils Lesch ist unter der Telefonnummer 0160-2021428 zu erreichen.

Donnerstag, 18 Juni 2020 08:22

Friedhof Sulzbach: Teilstück fertig

geschrieben von

 

Vor einigen Tagen haben die Mitarbeiter des Baubetriebshofes begonnen, den ersten Abschnitt des 90 Meter langen noch nicht befestigten Teilstücks des Hauptweges rechts neben der Trauerhalle auf dem Friedhof in Sulzbach zu sanieren. Jetzt sind die ersten 30 Meter fertig.  Auf dieser Strecke wurden Pflastersteine verlegt, die Kanaleinläufe und teilweise die Kanalschächte erneuert. In den kommenden Tagen richten die Mitarbeiter des Baubetriebshofes die Spielplätze in der Stadt und die Skateranlage in Altenwald her. Dann geht es auf dem Friedhof in Sulzbach weiter. Parallel dazu soll auch noch ein Weg auf dem Friedhof in Altenwald saniert werden.

Seite 1 von 223