Beeindruckende Jahreshauptübung

Zahlreiche Besucher verfolgten die Jahreshauptübung der Freiwilligen  Feuerwehr Sulzbach rund um die evangelische Kirche in Neuweiler. Es war ein spektakuläres Szenario,  das der Neuweiler Brandmeister Volker Nikolay zusammengestellt hatte. Neben den drei Löschbezirken der Sulzbacher Wehr machten auch das THW Sulzbach, dasDRK Sulzbach-Neuweiler, der Mimentrupp der Hilfsdienste und die Krisenintervention Saar mit. Diese kümmerten sich Opfer und Einsatzkräfte.

Angenommen wurde folgende Ausgangslage: Aufgrund eines technischen Defektes in der Heizungsanlage der Kirche kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Personen rannten in Panik auf die Straße. Ein Autofahrer musste ausweichen und stieß mit einem anderen PKW zusammen. Beide Fahrer wurden eingeklemmt. Die Feuerwehr übernahm die Brandbekämpfung, rettete die Personen aus der Kirche und befreite mit Unterstützung des THWs die eingeklemmten Fahrer aus ihren Autos. Das Rote Kreuz machte die Erstversorgung und betreute die verletzten Personen. Die Herrschaften der Krisenintervention kümmerten sich um traumatisierte Personen. Das THW wickelte den Funkverkehr ab und stellte einen Stromerzeuger und weitere Geräte  zur Verfügung.

Bei der anschließenden „Manöverkritik“ im Gerätehaus in der Hochstraße erläuterte Wehrführer Richard Plein Sinn und Zweck solcher Übungen. Zu einen gehe es darum, das Gelernte zu vertiefen. Zudem wolle die Wehr den Bürgerinnen und Bürger ihre Einsatzbereitschaft demonstrieren. Und das gelang sehr eindrucksvoll. Stadtverbands-Brandinspekteur Tony Bender und Bürgermeister Michael Adam lobten ausdrücklich die Leistungen aller Einsatzkräfte. „Unsere Bürgerinnen Bürger können sich sicher fühlen“, so der Chef der Wehr. 

 

 

Weiterer Berichte folgen