Bundesverdienstmedaille für Siegfried Mayer

Bei einer Feierstunde im Festsaal der Aula zeichnete Innenstaatssekretär Christian Seel den Hühnerfelder Siegfried Mayer mit der  Bundesverdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland aus. Mit einem Zitat des italienischen Dichters und Philosophen Dante Alighieri begann Seel seine Laudatio auf den neuen Würdenträger.  „Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt.“ Das, so Seel, treffe genau auf Siegfried Mayer zu.

Bürgermeister Michael Adam wies bei seiner Begrüßung darauf hin, dass Siegfried Mayer vor fast genau einem Jahr in der Aula die Bürgermedaille der Stadt Sulzbach erhalten hat. Die Bereitschaft zum Dienst für die Gemeinschaft sei stark dem Anspruch auf Individualismus gewichen, so Adam und stellte klar:  „Das gilt aber nicht für Siegfried Mayer.“ Aufgrund der Fülle von langjährigem ehrenamtlichem Tun in und um die Stadt Sulzbach, habe Siegfried Mayer diese Auszeichnung mehr als verdient.

Staatssekretär Christian Seel betonte: „Siegfried Mayer hat sich in besonderen Maße für das Gemeinschaftsleben im Saarland stark gemacht und eingesetzt. Ich freue mich, mit dieser Auszeichnung den Blick auf seine Verdienste zu lenken, die für unser Gemeinwesen von großer Bedeutung sind.“ Auch der Erste Beigeordnete des Regionalverbandes Saarbrücken,  Manfred Maurer, lobte das umfangreiche Engagement von Mayer und bezeichnete ihn als wichtiges Vorbild.

Seit mehr als fünf Jahrzehnten engagiert sich Mayer in der Pfarrgemeinde St. Marien Hühnerfeld in vielfältigen Funktionen. Dabei macht er sich für die kulturelle Arbeit des Kirchenchors stark und vertritt die Interessen der Bürgerschaft im Pfarrgemeinderat. 2008 wurde Siegfried Mayer Delegierter des Dekanats Sulzbach im Arbeitskreis Christlicher Kirchen (ACK).

Mayer erkannte schon früh die  Herausforderungen des demografischen Wandels und initiierte den Dialog zwischen den Generationen, konkret zwischen der Frauengemeinschaft, den älteren Pfarrgemeindemitgliedern und den Kindern des ansässigen Kindergartens.  Als Vertreter der katholischen Kirchengemeinde St. Marien forcierte Mayer die interkulturelle Zusammenarbeit in der Stadt Sulzbach. Er prägte die Projektgruppe „Interkultur Sulzbach“ und war verantwortlich für die Vorbereitung und die Durchführung von gemeinsamen Friedensgebeten („Interreligiöses Gebet“), gegenseitigen Einladungen und Gesprächen sowohl in den christlichen Kirchen und in der Moschee Brefeld als auch im Hindu Tempel in Altenwald. Dabei gelang es Siegfried Mayer auf besondere Art und Weise, die Zusammenarbeit der verschiedenen Weltreligionen in seiner Heimatstadt positiv zu gestalten.  Beruflich engagierte sich Mayer in der Bäckerinnung, war von 1985 bis 2005 Mitglied im Prüfungsausschuss Saarbrücken Land/Ost. In diese Zeit fällt auch sein Engagement als Personalratsvorsitzender des Technisch-Gewerblichen Berufsbildungszentrums II Saarbrücken. Seit 1978 ist er Mitglied im Landesvorstand des VLBS (Verband der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen im Saarland).  Darüber hinaus ist  er sich ehrenamtlich seit 1. Juli 1967 im Verband der Reservistenkameradschaft aktiv und war bis 2010 als Revisor im Landesvorstand. Von 1965 bis 2001 hat Mayer an 35 Wehrübungen in den verschiedensten Einheiten und Stäben teilgenommen. Seine letzte Tätigkeit war als Oberstleutnant d. R. und Verbindungsoffizier im Verteidigungsbezirk 81 in Halle/Saale zwischen den Amerikanern und der deutschen Bundeswehr. Bis heute arbeitet Siegfried Mayer im Verband der Reservisten der deutschen Bundeswehr mit.