Musikalische Frühlingsträume in der evangelischen Kirche.

Der Kirchenchor der evangelischen Kirchengemeinde Sulzbach/Saar unter der Leitung von Marina Gogelgans begrüßte mit seinem Konzert am Sonntag, 6.Mai, den Frühling.

„Frühlingsträume – Musik und Poesie“ war der Titel des Konzertes, das bei strahlendem Wetter zahlreiche Besucher in die evangelische Kirche lockte.

Mit Vivaldis „Frühling“ aus den „Vier Jahreszeiten“, gespielt an der Orgel von Mark Belenki und auf der Flöte von Cornell Wegmann wurde das Konzert stimmungsvoll eröffnet.

Nach der Begrüßung durch Pfarrer Ulrich Hammer wechselten musikalische Beiträge am Klavier (März, April, Mai aus den „Jahreszeiten“ von P.I. Tschaikowsky, gespielt von Marina Gogelgans), verschiedene Stücke für Klavier  und Saxophon (Mark Belenki und Cornell Wegmann)   und Chorlieder einander ab. Der Chor begann jeden seiner Beiträge mit einem Frühlingslied, überzeugte dann aber auch u.a. mit „Cantate Domino“, einem anspruchsvollen polyphonen Satz von J. Crüger und der gesungenen Version des Trumpet Volontary von H. Purcell „Lobt den Herrn der Welt“.

Nach jedem musikalischen Beitrag trug Pfarrer i.R. Carlo Holzmann in bekannt gekonnter Weise ein Frühlingsgedicht vor, u.a. das bekannte „Frühling lässt sein blaues Band“ von Eduard Mörike, das hervorragend zum „Sonntagshimmel“ und dem schön gestalteten Plakat und Programmheft (Eva Merziger) passte.

Dankbarkeit für den schönen Frühling als Gabe des Schöpfers wurde in der Musik, den Texten und im Fürbittengebet zum Ausdruck gebracht. Zum Schluss stimmten alle in das Segenslied „Mögen sich die Wege“ mit ein.

Mit anhaltendem Applaus und großzügigen Spenden bedankte sich das Publikum bei allen Mitwirkenden, besonders aber bei Marina Gogelgans, die neben Klavierspiel und Chorleitung auch die Gesamtleitung des Konzertes hatte.