Sulzbacher Wehr feierte mit vielen Gästen

„Du Mama, da hinten ist ein Unfall“ sagt der kleine Bub und  zeigt mit seinem Finger auf die beiden Autos, die ineinander verkeilt auf dem Parkplatz zwischen dem ehemaligen Sportheim von Rot-Weiß Sulzbach  und der Firma AB Car stehen. „Ne, das ist nur eine Übung“,  wiegelt die Mama lachend ab.

Zwei Tage lang feierte der Löschbezirk Sulzbach Mitte der Freiwilligen Feuerwehr Sulzbach mit vielen Gästen sein traditionelles Fest. Im und rund ums Gerätehaus im Hessenland war an beiden Tagen einiges los. Bei Schauübungen zeigten die Feuerwehrkameradinnen und - kameraden  was sie alles so drauf haben. Das ist jede Menge, wie die Übungsverläufe deutlich bewiesen. Bei dem nachgestellten Verkehrsunfall ging es in erster Linie um die Rettung der eingeklemmten Personen. Hierzu wurden verschiedene Werkzeuge wie Metallschere, Glassäge und Spreizer eingesetzt und unterschiedliche Öffnungstechniken geübt. Viele Gäste fanden sich anschließend zum traditionellen Fassanstich im Gerätehaus ein. Wehrführer Richard Plein, freute sich über die große Resonanz.  Bei der Freiwilligen Feuerwehr gehe es darum, den Mitbürgerinnen und Mitbürgern zu helfen, wenn sie in Not und von Katastrophen bedroht sind,  stellte Plein heraus und betonte: „Dazu sind die Feuerwehrangehörigen das ganze Jahr über bereit.“  Der Schirmherr des Festes, Stadtwerke Geschäftsführer Jürgen Haas, schlug gekonnt das Fass Bier an und betonte: „Die Feuerwehr in Sulzbach hat einen sehr hohen Leistungsstand. Die Frauen und Männer der Wehr opfern viele Stunden ihrer Freizeit und riskieren bei den Einsätzen oft auch ihr Leben zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger. Dafür gebührt ihnen Respekt und Anerkennung.“ Sein Wunsch: Alle Wehrleute mögen von ihren Einsätzen stets gesund zurückkommen. Musikalisch umrahmt wurde die Festeröffnung vom Spielmannszug der Sulzbacher Wehr. Am Abend lauschten die Gäste der Live-Musik der Partyband „Cräm fresch“.  Der zweite Tag begann  mit einer weiteren Schau-Übung. Diesmal am AWO-Seniorenzentrum Sulzbach. Dort waren neben der Sulzbacher Wehr auch die Wehren aus Friedrichsthal und Dudweiler im Einsatz. Die Gefillde mit Kraut oder die Erbsensuppe, die im Gerätehaus zum Mittagessen serviert wurde, kamen aus der Feldküche des THW Sulzbach. Die Tischmusik steuerte der Musikzug der Feuerwehr Primstal bei.  Später zeigte dann der Feuerwehrnachwuchs bei einer Angriffsübung bei der Firma AB-Car sein Können. Zum Abschluss des Festes wurden die attraktiven Gewinne der großen Tombola verlost. Natürlich hatte die Wehr auch an ihre jüngsten Gäste gedacht. Die Kleinen durften sich die großen Feuerwehrautos anschauen, auf der Hüpfburg herumtoben oder am Glücksrad drehen.