Neugestaltetes Rathausumfeld in „Ludwig Harig FORUM“ benannt

Die Mühe hat sich gelohnt. Die Arbeiten zur Umgestaltung der Fläche hinter dem Rathaus sind bis auf kleine Nacharbeiten abgeschlossen. Am vergangenen Sonntag wurde in einer Feierstunde die Fläche hinter dem Rathaus offiziell „Ludwig Harig FORUM“ benannt. Der Zeitpunkt war bewusst auf den 5. Mai gelegt worden, dem Todestag des saarländischen Schriftstellers, der im vergangenen Jahr genau auf den Tag verstorben ist. Harig hat in seinem einschlägigen Werk „Weh dem, der aus der Reihe tanzt“, das derzeit als Grundlage für das Deutschabitur an saarländischen Schulen fungiert, mehrfach Bezug auf die Rathausschule und das Rathausumfeld genommen. 

Im Beisein von Ludwig Harigs Gattin Brigitte Harig, sowie weiteren Familienangehörigen, Weggefährten und Bürgerinnen und Bürgern fand man sich vergangenen Sonntag im Festsaal des Rathauses ein. Bürgermeister Michael Adam blickte in seiner Begrüßung auf die Etappen der Umgestaltung des Rathausareals zurück. „Den Startschuss gab der Bau der Turnhalle der Mellinschule im Jahr 2015. Damit konnte der Berufsschulsport von der Rathausturnhalle in das Sportzentrum am Quierschieder Weg verlagert werden“, erinnerte sich Adam. Somit sei der Weg zum gemeinsamen Abbruch der nicht mehr verkehrssicheren Gebäude Rathausturnhalle und ehemaligem Feuerwehrhaus im Rahmen einer städtebaulichen Ordnungsmaßnahme frei gewesen und der Umbau konnte im März 2018 begonnen werden.

Dem neugestalteten Bereich merkt man die Aufweitung von Schul- und Rathaushof an: Die alte Mauer wurde durch eine neue ersetzt, eine Frei- und Stahltreppe installiert. Im oberen Bereich sind zwei Parkreihen mit je 13 Plätzen entstanden und in Richtung Rathaus befinden sich heute 18 Stellplätze.

„Ludwig Harig wurde 1994 zum Ehrenbürger der Stadt ernannt. Ich freue mich, dass der seit 2004 benannte zweite Ehrenbürger der Stadt, Dr. Karl Ludwig Jüngst, seine Festrede spricht“, so Adam weiter. Jüngst berichtete in seinem Vortrag von Anekdoten gemeinsamer Begegnungen mit Ludwig Harig und ließ dessen feinsinnigen Humor durchblitzen. Auch der Referatsleiter des Ministeriums für Bildung und Kultur, Jörg Sämann und der Schulleiter des BBZ Sulzbach, Josef Paul, überbrachten Grußworte und äußerten sich anerkennend über die Form der Würdigung des europaweit bekannten Schriftstellers aus Sulzbach. Der Klarinettist und Schüler der Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal, Aaron Pähler, umrahmte die Feierstunde musikalisch. Verwaltungsmitarbeiterin Anne Allenbach belegte anhand von Zitaten aus Harigs Roman „Weh dem, der aus der Reihe tanzt“ die genauen Bezüge zu Schul- und Rathausumfeld. Im Beisein der Gäste, Familienangehörigen, Ratsmitgliedern und interessierten Bürgerinnen und Bürgern wurde die Widmung symbolisch mit der Enthüllung eines Hinweisschildes begangen: Die Festgesellschaft fand sich nach den Festreden zwischen Rathaus und Schule an der neuen Treppe ein. Dort auf der neuen Mauer wurde die Hinweistafel von Bürgermeister Adam und Brigitte Harig gemeinsam enthüllt.