Einladung zur Ausstellung anlässlich der Einheitsfront-Kundgebung vor 85 Jahren in Sulzbach

Einladung zur Ausstellung

anlässlich des 85. Jahrestages der Einheitsfront-Kundgebung in Sulzbach

Nach dem ersten Weltkrieg lautete für die Saarländer die „Gretchenfrage“: Rückgliederung an Deutschland oder Beibehaltung des damaligen Status quo im Sinne des Beitretens zu Frankreich? Die Rede ist von der Saarabstimmung im Jahr 1935.  Während Adolf Hitler 1933 an einer „Deutschen Front“ bastelte, um den Saarländern die Wahl für die Rückgliederung schmackhaft zu machen, ahnte man in sozialdemokratisch-kommunistischen Kreisen den durch Adolf Hitler anstehenden Verlust der Freiheit und Demokratie. Um Hitlers Propaganda in der Saarfrage die Stirn zu bieten, gründete sich eine sozialdemokratisch-kommunistische Einheitsfront, die am 26. August 1934 in Sulzbach zu einer Massendemonstration aufrief. Rund 70.000 Teilnehmer waren nach Sulzbach gekommen, um am damaligen „Waldheim“ das Bewusstsein der Bürger gegen ein „Hitlerdeutschland“ - wie es die linke Bewegung nannte – mobil zu machen. Dieses historische Großereignis jährt sich dieses Jahr zum 85. Mal und gehört zur Geschichte der Stadt. Um die Begebenheit im kollektiven Gedächtnis zu erhalten, lädt die Stadt Sulzbach zu einer Ausstellung anlässlich des 85. Jahrestages dieser Großkundgebung am 25. August um 17 Uhr in das Salzbrunnenhaus ein. Der ehemalige Ministerpräsident des Saarlandes, Reinhard Klimmt, sowie der Historiker und Sulzbacher Ehrenbürger Dr. Karl-Ludwig Jüngst werden als Referenten an die damalige Mobilisierungsveranstaltung erinnern. Gezeigt werden sowohl Infotafeln, die im Jahr 2009 anlässlich des 70. Jahrestages von Joachim Heinz erarbeitet wurden, als auch eine von Dr. Karl-Ludwig Jüngst konzipierte Ausstellung aus dem Jahre 1984 zum 50. Jahrestag. Der Besucher bekommt einen umfassenden Eindruck der geschichtlichen Ereignisse in Bild, Pressestimmen und Fakten. In der Veranstaltung wird außerdem historisches Filmmaterial gezeigt und die musikalische Umrahmung von Liedermacher Wolfgang Winkler soll die Besucher ins Thema einführen.