Erntedankfeier des OGV Neuweiler - Verleihung des Gartenpreises 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dass es Traditionen gibt, die auch in der Digitalmoderne wertgeschätzt werden, konnte man am vergangenen Sonntag im Jugendfreizeitheim in Neuweiler sehen. Die Rede ist von der würdigen Feier des Erntedank-Festes, veranstaltet vom örtlichen Obst- und Gartenbauverein Neuweiler. Viele Vertreter von Vereinen, der Feuerwehr und den Kirchengemeinden waren gekommen, um im mit vielen Erntegaben dekorierten Saal dem Schöpfer aller Dinge Dank zu sagen für die Früchte der Natur. Seit vier Jahren ist es außerdem Tradition, dass der OGV Neuweiler in Kooperation mit der Stadtverwaltung den Sulzbacher Gartenpreis auslobt. Die Aktion wurde ins Leben gerufen, um das Engagement der Bürgerinnen und Bürger zu würdigen, die Arbeit und Herzblut in ihre Gärten stecken. Dieses Jahr haben sich elf Bewerber gemeldet, die während der Feier gespannt auf die Preisgabe des Ergebnisses der Fachjury warteten. Zweiter Vorsitzender Alfred Herr begrüßte die Gäste und führte durch das Programm. In Vertretung für Bürgermeister Michael Adam sprach die erste Beigeordnete Mary-Rose Bramer das Grußwort. Sie lobte gezielt die Projektarbeit des OGV Neuweiler: „Zum Beispiel durch das erfolgreiche Schulgartenprojekt wird an die nächste Generation der sorgsame Umgang mit Umwelt und Natur nachhaltig geschult und weitergegeben“, so Bramer. Würzige Worte fand außerdem Pfarrer Rolf Kiwitt zum Thema Übersättigung der Gesellschaft. Als Vertreterin der katholischen Kirche fand Gemeindereferentin Anneliese Maas die richtigen Segensformen. Ute Lieblang trug ein Herbstgedicht vor, und verband so Kirchliches mit Weltlichem auf literarische Weise. Die Liedvorträge der Sängervereinigung Eintracht Neuweiler brachten einerseits Schwung in die Feier, andererseits konnten getragene Inhalte musikalisch episch unterstrichen werden. Chorleiterin Natalya Chepelyuk hatte ihre Truppe musikalisch in Griff. Nach einer Reihe von Ehrungen zum 80. und 90. Geburtstag, sowie einer Diamantenen Hochzeit, schritt man zur Verleihung des Gartenpreises der Stadt Sulzbach. Um den Gästen eine bessere Vorstellung von den elf Gärten zu geben, die von der Jury unter die Lupe genommen wurden, hatte Verwaltungsmitarbeiterin Anne Allenbach eine PowerPoint Präsentation mit zahlreichen Fotos als virtueller Spaziergang durch die Gärten vorbereitet. Außerdem konnte man 22 gerahmte Fotos entlang der Fensterreihe bewundern, die in den Gärten gemacht wurden, um sich gleich einen Eindruck zu machen. Die Ausstellung befindet sich seit Anfang der Woche im ersten OG des Rathauses. Sie ist noch bis Ende November zu sehen.

Gewinner des Gartenpreises 2019

Kategorie „Vor dem Haus/Balkon“:

  1. Platz: Christiane Siewert
  2. Platz: Brunhilde Schneider
  3. Platz: Familie Augustin

 

Kategorie „Mischgärten hinter dem Haus“:

  1. Platz: Gabi Jung
  2. Platz: Rudi Blatter
  3. Platz: Fam. Gerhard Esch