Polizeistatistik: Sicherheitslage in Sulzbach verbessert

Im Konferenzzimmer der Aula stellten der neue Leiter der Polizeiinspektion Sulzbach, Markus Müller, und seine Kollegen die Kriminalitäts- und Unfall-Statistik des Jahres 2019 dem Sulzbacher Bürgermeister Michael Adam, der Leiterin der Ortspolizeibehörde Alesja Hirsch und Karl-Heinz Paulus von der Sulzbacher City-Wache vor. Dabei sprach PI-Leiter Müller von einer ausgezeichneten Zusammenarbeit mit der Stadt Sulzbach und hob insbesondere das konstruktive Miteinander mit der City-Wache heraus. Die Stadt habe beim Thema Sicherheit ihre Hausaufgaben gemacht, lobte der Erste Polizeihauptkommissar und erwähnte hier unter anderem die Fußstreifen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der City-Wache. Die Statistik zeigt, dass die Sicherheitslage in der Stadt besser geworden ist.  Um 20 Prozent sind die Wohnungseinbruchdiebstähle zurückgegangen, die Sachbeschädigungen sind um 18,2 Prozent gesunken. Ebenfalls zurückgegangen ist die Rauschgiftkriminalität. Anstiege gab es dagegen bei Rohheitsdelikten und Körperverletzungen. Aus der Kriminalitäts-Statistik geht hervor, dass die Anzahl der Straftaten insgesamt in Sulzbach in 2019 um knapp fünf Prozent von 1134 auf 1082 zurückgegangen ist. Im Gegensatz dazu steht der Landestrend. Hier ist die Rede von einer Zunahme von 5,2 Prozent.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Sulzbach ist sicherer geworden“, so Bürgermeister Michael Adam. Er lobte die traditionell gute Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion und stellte fest: „Diese setzt sich nahtlos auch unter den neuen PI-Leiter Markus Müller fort.“  Die Sicherheitspartnerschaft zwischen Stadt und Polizei habe sich bewährt, so das Fazit von Michael Adam. Das Verkehrsunfalllagebild 2019 der Stadt zeigt, dass die Zahl der Verkehrsunfälle gegenüber 2018 um 20 auf 616 gestiegen ist. 543 waren Unfälle mit Sachschaden, 73 mit Personenschaden. Tote gab es dabei Gott sei Dank keine. Die meisten Unfälle gab es auf Autobahnen (76) und an Einmündungsbereichen (60). 39 Unfälle ereigneten sich mit Wildtieren. Bei der Vorstellung der Zahlen hob Adam zum Abschluss hervor, wie wichtig die Arbeit der Polizei für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in Sulzbach ist. Er stellte klar: „Die Polizeibeamtinnen und –beamten verdienen die Unterstützung aus Politik und Gesellschaft.“