Stadtrat: Gebühr Nutzung AULA für Trauungen weiter ausgesetzt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einstimmig hat der Sulzbacher Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung im Festsaal der Aula  beschlossen,  die Gebühr für die Nutzung der Aula für Trauzeremonien in Höhe von  200 Euro für Sulzbacher Bürgerinnen und Bürger über den 31. August hinaus bis zum 31.Dezember dieses  Jahres auszusetzen. Im Mai hatte der Rat bereits beschlossen, die Gebühr bis zum 31. August  auszusetzen.  Bei einer Trauung in der Aula können aufgrund  der geltenden Abstandregeln mehr Gäste teilnehmen, als im kleineren Sitzungssaal des Rathauses. Die Stadt will damit den Brautpaaren aus Sulzbach und ihren Gästen eine schöne Zeremonie ermöglichen.

Ebenfalls einstimmig beschloss der Rat, dass  die Sulzbacher Vereine und Parteien  zur Durchführung von satzungsmäßigen Mitgliederversammlungen die Aula nutzen können. Diese müssen für die Nutzung keine Gebühren bezahlen, sondern nur die anfallenden Reinigungs- und Schließdienstkosten. Das gilt bis zum 31. Dezember 2020.  Im Festsaal der Aula können auf Grundlage der geltenden Abstandsregeln  an einer Versammlung 56 Personen teilnehmen.