Kolumne Erste Beigeordnete vom 15.03.2019

Erste Beigeordnete Mary Rose Bramer

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Sturmtief  „Eberhard“ hatte das Saarland am vergangenen Sonntag fest im Griff. Viele Straßen mussten im Saarland gesperrt werden, vielerorts fiel zeitweise der Strom aus.

Aufräumarbeiten nach Sturmtief
Oberbrandmeister Christof Six von der Freiwilligen Feuerwehr Sulzbach meldet 35 Einsätze am vergangenen Sonntag. Die Löschbezirke Sulzbach Mitte und Neuweiler hatten rund 60 Wehrmänner- und Frauen im Einsatz. Von 13 bis 19 Uhr hatte man eine technische Einsatzleitung eingerichtet, um zeitnah reagieren zu können. Dank der ausgezeichneten Koordination der Feuerwehr und der guten Zusammenarbeit konnte man umgefallenen Bäumen, losen Dachziegeln und einem gemeldeten Kaminbrand in der Vopeliusstraße mit vereinten Kräften Herr werden. Die gesamte Feuerwehr Sulzbach war bis in die Abendstunden im Einsatz.

Der Baubetriebshof meldet auf den städtischen Flächen ebenfalls Turbulenzen. Gottseidank hat das Wetterereignis keinen Personenschaden angerichtet. Lediglich im Salinenpark in Sulzbach und im Röchlingpark in Altenwald sind kleinere Bäume zu Boden gegangen. Unordnung angerichtet hat „Eberhard“ außerdem auf den Friedhöfen. Auf unbewohntem Gebiet gab es einen Baumsturz, der aber keinen Schaden angerichtet hat. Die Aufräumarbeiten waren am Montag bereits abgeschlossen.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Beteiligten herzlich bedanken, die sich bei Wind und Wetter für die Sicherheit unserer Stadt eingesetzt haben.

Gartenpreis wird zum vierten Mal ausgelobt
Auch dieses Jahr verleiht die Stadt Sulzbach in Kooperation mit dem Obst- und Gartenbauverein Neuweiler am Ernte-Dank-Sonntag wieder den Gartenpreis. Ich möchte alle Bürgerinnen und Bürger mit grünem Daumen dazu aufrufen, sich mit ihren Gärten bei uns zu bewerben. Viele von Ihnen tragen durch jede Menge Fleiß und Sinn fürs Botanische dazu bei, das Stadtbild Sulzbachs zu verschönern. Das soll durch die Ausschreibung des Preises gewürdigt werden. Prämiert wird in zwei Kategorien: einmal die Vorgärten mit Balkonen oder auch Fensterbepflanzungen und ein anderes Mal die Zier- oder Nutzgärten hinter dem Haus. Die Begutachtung erfolgt durch eine Jury nach Absprache mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Beachten Sie den Artikel zu den Bewerbungsmodalitäten hierzu in dieser Ausgabe.

Die Sulzbacher Salzmühle
Ein kleines Jubiläum feiert am Wochenende das große Chanson-Spektakel „Die Sulzbacher Salzmühle“. Denn schon fünf Mal gastierte das einzigartige Format in der AULA. An gleich zwei Abenden gibt es Hochkarätiges auf die Ohren der Gäste: Am Freitag, 15. März moderiert SR-Mann Gerd Heger ein unterhaltsames Programm mit den ehemaligen Finalisten  Mélinée  und Antoine Villoutreix. Der Eintritt ist frei. Am Samstag, 16. März wird es dann spannend: der große Showdown der Finalisten steht an. Beide Sendungen werden vom SR aufgezeichnet. Sogar das ZDF-Fernsehen hat sich angekündigt. Für Kurzentschlossene besteht an der Abendkasse noch die Möglichkeit Karten zu erwerben.

Dieter Stoll stellt in der AULA aus
Am kommenden Wochenende gibt es in unserer Stadt viele kulturelle Angebote:  Ich möchte auf eine besondere Ausstellung am Sonntag, 17. März hinweisen. Der Maler Dieter Stoll zeigt in der AULA seine Ausstellung „FarbenFroh“. Zu seinem 80. Geburtstag präsentiert er seine aktuellen Werke. Anhand farbenfroher Großformate, wie auch zierlicher Miniaturen zeigt er die Bandbreite seiner Fähigkeiten. Die Ausstellung beginnt um 11 Uhr in der Galerie der AULA in der Gärtnerstraße.

Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende und eine gute Woche!

Ihre Erste Beigeordnete
Mary-Rose Bramer

Kolumne Bürgermeister vom 07.03.2019

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,  

 

es war Faasenacht!

 

Über das Faasenachtswochenende gab es noch viele bunte Veranstaltungen

in unserer Stadt - vom Sturm der Aula, über zahlreiche Kindermaskenbälle

der Ka-Ju-Ka, der Pänz, Viktoria Hühnerfeld und dem Aktionsbündnis Unsere Kinder bis hin zur Fete des Löschbezirks Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr.

 

Narren stürmten die Aula

 

Am Freitag stürmten die Narren die Aula. Das Wetter drehte extra alle Wasserhähne für die Aktion zu und

so wurde es eine närrisch schöne Veranstaltung. Die NodePirade sowie Julia Bramer, Tim Kehl, Manfred Neuer und Dirk Petzel mischten die Narrenschar auf. Zwei Sturmversuche habe ich tapfer überstanden, doch die Garden waren zu stark, so dass ich ein Einsehen haben musste. Anschließend wurde in der Aula weitergefeiert.

Ich freue mich, dass so viele Narren zu dem Aula-Sturm gekommen waren und danke der Ka-Ju-Ka, den Pänz und den Sulzbacher NodePirade für ihr Mitwirken.

Bis zum 11. November hat die Faasenacht nun Ruhe. Der Alltag hat uns jetzt wieder.

 

Gute Gespräche

 

Über 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Bankenwesen, Handwerk, Gewerbe und Gesundheitsberufen waren

zum Aschermittwochstreff in die Aula gekommen. Die angenehme Atmosphäre im Foyer sorgte für eine gute Stimmung.

Es gab viele angeregte und interessante Gespräche. Die Gäste nutzten die Gelegenheit,  neue geschäftliche Kontakte zu knüpfen und bestehende zu vertiefen und zu pflegen. Auch in diesem Jahr waren die Sparkasse Saarbrücken und die Stadtwerken Sulzbach Mitgastgeber

des Treffens. Für deren finanzielle Unterstützung bedanke ich mich

sehr herzlich an diese Stelle.

Mein Dank gilt auch Heike Kneller-Luck und ihren Mitarbeiterinnen der Abteilung Zukunft für die

perfekte Organisation der Veranstaltung, sowie Markus Parnitzke und seinem Team für die hervorragende

Bewirtung.

 

Neue Angebote der Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal

 

Die Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal startet mit dem neuen Schuljahr ab April mit zahlreichen Angeboten. Die Kurse „Musikalische Früherziehung“ gehören zu den erfolgreichsten der Musikschule. Durch die große Nachfrage an den musikalischen Schulungen für Vorschulkinder wurden zusätzliche Kurse geschaffen: Freie Plätze gibt es auch noch im Bereich der Eltern-Kind-Stunde. Für die Großen bietet die Musikschule die Möglichkeit, bei einem Orchesterprojekt mitzuwirken. Zwei Aufführungen im September mit großartigem Repertoire stehen auf dem Plan. Mitspielerinnen und Mitspieler jeden Alters sind gefragt. Vom 18. bis 23. März lädt die Musikschule außerdem zur „Woche der offenen Tür“ ein. Hier kann man eine Woche lang hinter die Kulissen der Musikbildung schauen.

 

Chansonpreis-Festival

 

Die Sulzbacher Salzmühle geht in der kommenden Woche in die fünfte Runde. Dieser einzigartige Preis ist ein Zeichen gelebter kultureller Nähe zu Frankreich. Ich freue mich sehr, dass Catherine Robinet, Generalkonsulin der Republik Frankreich im Saarland, und Ministerpräsident Tobias Hans die Schirmherrschaft übernommen haben. Der Kartenvorverkauf läuft noch bis nächste Woche. Karten gibt es bei der VHS und der Buchhandlung Reiber. Dieses Jahr finden gleich zwei Chansonabende statt. Am Freitag, 15. März moderiert SR-Mann Gerd Heger ein unterhaltsames Programm mit den ehemaligen Finalisten  Mélinée  und Antoine Villoutreix. Der Eintritt ist frei. Am Samstag, 16. März findet das große Finale statt. Neben dem SR, der beide Termine aufzeichnen und senden wird, hat sich auch das ZDF-Fernsehen für Samstagabend angesagt. Der Chansonpreis-Abend findet

einen guten Anklang. Für Kurzentschlossene besteht an der Abendkasse noch die Möglichkeit,

Karten zu erwerben.

 

Ich wünsche Ihnen allen eine gute Zeit!

Ihr Bürgermeister 
Michael Adam

Kolumne Bürgermeister vom 01.03.2019

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das vorfrühlingshafte Wetter hat uns besonders zur Mitte der Woche hin mit Sonne verwöhnt. Auf den Grünflächen kündigen sich erste Frühlingsboten an.

Rathaushof: Endspurt der Baumaßnahmen
Die günstige Wetterlage der vergangenen Wochen kam den Arbeiten hinter dem Rathaus entgegen, denn die Baumaßnahmen gehen sichtlich mit großen Schritten voran. Voraussichtlich sind die Bauarbeiten Ende März abgeschlossen. Dann werden hinter dem Rathaus neben rund 20 Lehrerparkplätzen etwa 40 neue Stellplätze zur Verfügung stehen.

 Aula-Sturm
Eine Wetterfront gibt es allerdings diese Woche noch zu bestehen: den AULA-Sturm. Bunt und windig werden die beiden Karnevalsvereine Ka-Ju-Ka Hühnerfeld und Pänz Neuweiler mit Unterstützung von den Guggemusikern der Sulzbacher NodePirade zur Eroberung der AULA-Festung ansetzen. Ich bereite mich innerlich bereits auf meine Verhaftung vor und freue mich auf die bunten Stunden und das närrische Treiben im Herzen unserer Veranstaltungsstätte.

Zu dem Spektakel und zur anschließenden Feier im Festsaal der Aula lade ich Sie alle herzlich ein. Treffpunkt zur musikalischen Einstimmung und zum „Eintrinken“  ist  um 16.30 Uhr. Um 17.11 Uhr beginnt dann der Sturm.

Einjähriges Bestehen der City-Wache im März
Die City-Wache feiert im März einjährigen Geburtstag. Das gibt Anlass für eine erste Bilanz. Ziel der City-Wache war von Anfang an, das Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung zu untermauern und durch Patrouillen im Stadtgebiet sichtbar zu machen, dass es in der Stadt eine unmittelbare Anlaufstelle für Themen wie Verunreinigungen öffentlicher Bereiche, Vandalismus, Belästigung oder Ruhestörung gibt. Um breiter agieren zu können, wurden insgesamt drei neue Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter im Bereich City-Wache vergangenes Jahr eingestellt. Die Zahlen belegen, dass diese Institution für öffentliche Sicherheit in der Bevölkerung gut angenommen wird. Insgesamt waren Ende des vergangenen Jahres  316 Meldungen von Bürgerinnen und Bürgern eingegangen. Die Zusammenarbeit mit Polizeiinspektion und Ordnungsamt funktioniert reibungslos und der so wichtige Informationsaustausch sorgt für Transparenz. Die City-Wache  ist ein Grundpfeiler der öffentlichen Sicherheit.

Am Aschermittwoch ist alles vorbei
Mit dem Aschermittwoch ist die närrische Zeit dann wieder zu Ende. Bei Vereinen, Organisationen und Parteien stehen dann die Heringsessen auf dem Programm.

Ich wünsche Ihnen allen noch heitere närrische Tage und erholsame Ferien.

Ihr Bürgermeister
Michael Adam

Kolumne Bürgermeister vom 22.02.2019

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am kommenden Montag, beginnen bei uns die Winter-oder Fastnachtsferien. Sie dauern bis Fastnachtsdienstag. Am Aschermittwoch geht dann die Schule wieder los.

Höhepunkt der Narrenzeit steht bevor
Langsam aber sicher geht die närrische Zeit ihrem Höhepunkt entgegen.

In der vergangenen Woche sorgten die Kappensitzungen der Pänz aus Neuweiler und der Ka-Ju-Ka aus Hühnerfeld in gut gefüllten Sälen für ausgelassene Stimmung. Beim Faschingskaffee des katholischen Frauenvereins Altenwald war ebenfalls beste Stimmung. An diesem Donnerstag und Freitag ging und geht es auch bei den katholischen Frauen in Neuweiler hoch her.

Für diesen Sonntag laden die Pänz im TV Neuweiler zur Gau-Frauen-Faschings-Turnstunde ein.

Am Fetten Donnerstag steigt im Naturfreundehaus eine närrische Faschingsparty. Und auch in den Kneipen und Vereinshäusern wurde und wird gefeiert.

Narren an der Macht
Bis zum Fastnachts-Dienstag sind die Narren an der Macht.

Am kommenden Freitag werden sie unter Führung der beiden Karnevalsvereine Ka-Ju-Ka Hühnerfeld und Pänz Neuweiler und mit Unterstützung der Sulzbacher NodePirade die Aula stürmen. Nach meiner Verhaftung gibt es oben im Festsaal noch ein buntes Programm.

Ich lade Sie alle herzlich ein, mitzustürmen und mitzufeiern.  Los geht es um 16.30 Uhr. Gegen 17.11 Uhr wollen die Narren dann zum Sturm  ansetzen.  

Närrischer Terminkalender ist prall gefüllt
Am Fastnachtssamstag geht das bunte Treiben weiter. Zum letzten Mal für diese Session gehen die Akteure der Ka-Ju-Ka mit ihren Gästen im Martin-Luther-Haus auf Saarfari. Ins Feuerwehrgerätehaus  im Schnappacher Weg lädt der Löschbezirk Stadtmitte zum bunten Narrentreiben ein. Mit von der Party sind das Männerballett der Wehr sowie Gruppen befreundeter Karnevalsvereine. 

Am Fastnachtssonntag, am Rosenmontag und am  Fastnachtsdienstag kommen die Kinder voll auf ihre Kosten. Kindermaskenbälle steigen bei der Viktoria Hühnerfeld, der Ka-Ju-ka und den Pänz. Für Fastnachtsdienstag lädt das Aktionsbündnis „Unsere Kinder“ zum Kindermaskenball im Salzbrunnenhaus ein.

Sie sehen also, der närrische Terminkalender in Sulzbach ist prall gefüllt.

Die Faasenacht reicht, wie fast kein anderes Brauchtum, historisch weit zurück in längst vergangene Zeiten. Faasend ist mehr als nur Party. Es ist das uralte Volksfest, das von Witz und Geist lebt und uns das Gefühl der guten Laune gibt und damit ein gutes Stück Lebensfreude bereitet.

Ich bin sehr froh, dass es in unserer Stadt so viele Menschen gibt, die dieses schöne Brauchtum pflegen.

Am Aschermittwoch ist alles vorbei
Mit dem Aschermittwoch ist die närrische Zeit dann wieder zu Ende. Bei Vereinen, Organisationen und Parteien stehen dann die Heringsessen auf dem Programm.

Ich wünsche Ihnen allen noch heitere närrische Tage und erholsame Ferientage.

Ihr Bürgermeister
Michael Adam

Unterkategorien