Vopeliusstraße: Umgestaltung abgeschlossen

Die Umgestaltung der Vopeliusstraße ist abgeschlossen. Vergangene Woche wurden die Bauarbeiten mit der Aufbringung des Farbasphaltes beendet.

Grund für die Bauarbeiten, die im September vorigen Jahrs begannen, wegen der einsetzenden Kälte aber nicht beendet werden konnten, war der schlechte Zustand des Kreuzungsbereiches mit der Bahnhofstraße. Der Bauausschuss beschloss den Ausbau mit einem neuen Belag und die Instandsetzung der Vopeliusstraße. Im Zuge der Neugestaltung wurde die Bausubstanz nun nachhaltig verbessert, die Verkehrssicherheit erhöht und Barrierefreiheit hergestellt. Die Einmündungsbereiche und die Gefahrenstellen wurden farblich hervorgehoben. Bauminseln wurden eingebaut und versetzte Parkboxen angelegt. Im Kreuzungsbereich wurde der Natursteinbelag durch einen Farbasphalt, der ein Prägemuster bekam, ersetzt. Der Bereich wurde zudem aufgeweitet, so dass Busse nun auch bequem Richtung Aula fahren können. Außerdem wurden biegsame Poller eingebaut.  Bei der Maßnahme wurden 2000 Quadratmeter Asphalttragschichten, 1300 m² Asphaltdeckschicht, 700 m² Farbasphalt, 120 m² Pflaster, 1100 m³ Schotter, 110 Meter Muldenrinne, 100 m Rinnenplatten, 100 m Bordsteine, neun Abläufe, 25 Poller und vier Baumscheiben eingebaut. Die Gesamtkosten betrugen rund 380.000 Euro.

Nach den Sommerferien soll nun auch der obere Teil der Bahnhofstraße ausgebaut und verschönert werden. Unter anderem soll im linken Bereich eine Art Ruhezone entstehen. Ermöglicht wird dies durch Geld vom Saar-Innenministerium. Minister Klaus Bouillon unterstützt die Sanierung maroder Straßen in den 52 Städten und Gemeinden des Landes mit 20 Millionen Euro. Nach Sulzbach fließen 255.003 Euro. Die Kosten für die Bahnhofstraße belaufen sich auf rund 175.000 Euro. Mit den restlichen 80.000 Euro wurde der Weg vom Sulzbacher Friedhof zum Schützenhaus bereits neu asphaltiert.