Künstlergruppe der AWO-Seniorenzentrums in Sulzbach plant Ausstellung in Kooperation mit der Stadt

Die zehnköpfige Malgruppe des AWO-Seniorenzentrums ist eins der Kleinode inmitten des Sulzbacher Alltags. Seit etwa einem Jahr gibt es im Seniorenzentrum unter der Leitung von Alltagsbegleiterin Martina Britz das Kreativangebot der Einrichtung. Jede Woche wird sich zusammengesetzt und gemeinsam gemalt oder kreative Sachen hergestellt. „Jeder Künstler in der Truppe hat seinen festen Platz. Und jeder hilft jedem“, erläutert Britz. Denn so ohne weiteres einen Pinsel führen wird im Laufe der Jahre schon mal zu einer logistischen Herausforderung. Aber offensichtlich kann ästhetisches Geschick, Geduld in verzwickten technischen Momenten und der Blick für Gestaltung so mansche motorische Einschränkung relativieren. „Richtig tolle Kunstwerke waren da plötzlich an unseren Hausfluren“, schwärmt Pflegedienstleiterin Iris Bradl. Sie ist stolz auf die agilen Künstler und ließ die Stadt Sulzbach von dem kulturellen Kleinod an Bord wissen. Es kam, wie es kommen sollte: das Kulturamt der Stadt Sulzbach und die Künstlergruppe haben sich zusammengesetzt, um eine Ausstellung der Werke im Salzbrunnenhaus zu organisieren:

Ausstellungseröffnung mit Werken der AWO-Künstlergruppe: Am Freitag, 1. Februar 2019, 16 Uhr im Salzbrunnenhaus startet die rund dreiwöchige Ausstellung mit einer Vernissage.

Und wer sich schon am kommenden Samstag einen Eindruck vom Fingerspitzengefühl der AWO-Künstlermannschaft machen will, sollte unbedingt am Stand des Seniorenzentrums entlang schlendern und sich die tollen kunsthandwerklichen Ergebnisse betrachten: kleine Dekofigürchen und besonders die Rosenblüten sind wunderschöne Gestaltungselemente für die festliche Tafel an Weihnachten. Denn die AWO-Kunsttruppe weiß noch, wie‘s geht!