Neues City-Netz für St. Anna

„Wir sind davon überzeugt, dass die Versorgung mit schnellem Internet längst zur Daseinsvorsorge gehört. Deshalb bauen wir in Sulzbach nach und nach ein flächendeckendes Glasfasernetz auf. Im Industriegebiet in Neuweiler haben wir bereits zahlreiche große Firmen an das ultraschnelle Netz angebunden und das Alten- und Pflegeheim St. Anna geht Ende Mai online“, so Stadtwerke Geschäftsführer Jürgen Haas.

„Innerhalb von drei Wochen war der VSE Net-Ausbau logistisch geschafft“, so Einrichtungsleiter des cts-Alten und Pflegeheims Michael Gries. Und 1077 m Leerrohr und 1400 m LWL-Kabel später steht das Seniorenzentrum kurz vor der eigenen Spur auf der Datenautobahn. „Wir freuen uns sehr, vom schnelleren Internet zu profitieren“, so Gries.  „Es werden ganz andere Zeiten im Bereich Pflegedokumentation, Betreuungssystem  und Unternehmenssystematisierung anbrechen“, so der Einrichtungsleiter des Seniorenzentrums.

Gries: „Mit der Umstellung von ISDN auf ALL-IP holt man das 21. Jahrhundert ins Haus. Es werden ganz andere technische Möglichkeiten eröffnet.“ Für das Alten- und Pflegeheim bedeutet das auch im Bereich der zentralen Kommunikation im Haus ein anderes Kaliber. „Es wird möglich über ein digitales Kommunikationssystem mit den Bewohnern eng in Kontakt zu sein und Bedürfnisse gezielter zu erfüllen“, so Gries weiter. Gemeint ist zum Beispiel eine Videoschaltung in jedes Zimmer, über die gleich die erforderliche Dienstleistung angefragt werden  kann, um sie dann persönlich ausführen zu können. „Dank unserem neuen Zugang zur Datenautobahn wird auch im Bereich TV-Entertainment für die Bewohner viel mehr möglich sein“, sagt Gries. Man könne auf speziellere TV-Bedürfnisse eingehen, wie etwa ausländische Sender ins TV-Angebot aufzunehmen.

Durch die vorangegangene Durchdringungsbohrung von der Hauptstraße zu St. Anna kommen außerdem weitere Effekte zum Tragen: Angrenzende Straßen in Neuweiler Süd sind an die vorbereitete Leitungsgasse angebunden. Hier haben die Stadtwerke Sulzbach zusätzlich Glasfaser in der Längsverlegung für ihre Kunden mitverlegt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können auf Wunsch „echtes Glasfaser“ im dann noch ausstehenden Querverbund bis ins Haus verlegt bekommen.